wird geladen...
Ratgeber

Die 5 besten Hausmittel gegen Krampfadern bei Männern

Es gibt schönere Themen als Hausmittel gegen Krampfadern bei Männern, klar. Doch etwa 80 Prozent der Bevölkerung hat mit Krampfadern zu kämpfen. Männersache, dass wir an dieser Stelle ein paar Gegenmittel präsentieren.

Krampfadern bei Männern: Fünf Hausmittel, mit denen du sie loswirst
Krampfadern bei Männern: Fünf Hausmittel, mit denen du sie loswirst iStock / GoodLifeStudio

In den Industrieländern des Westens zählen Krampfadern und Besenreiser zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Dabei sind nicht nur Senioren betroffen, sondern auch viele junge Menschen.

Die Ursache ihrer Entstehung liegt in 95 Prozent der Fälle an einer Bindegewebsschwäche, die genetisch veranlagt ist. Frauen trifft es deutlich häufiger, aber auch Männer sind nicht vor Krampfadern gefeit.

Krampfadern und Besenreiser

Sowohl bei Krampfadern als auch bei Besenreisern handelt es sich um Erkrankungen der Venen. Sie entstehen, wenn die Venenklappen beschädigt sind und somit für einen Blutstau sorgen.

Als Besenreiser bezeichnet man kleine, direkt in der Oberhaut liegende Venen in der Form eines Netzes oder Fächers. Wie Krampfadern auch sind sie im Grunde nicht gefährlich, aber ein kosmetisches Problem.

Gründe für die Entstehung von Krampfadern

Neben der genetischen Veranlagung können Krampfadern aufgrund von Schwangerschaft, Bewegungsmangel, steigendem Lebensalter, dauerhaft eng anliegender Kleidung, Übergewicht und der Pille entstehen.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um die sogenannte primäre Varikose, die vor allem im Anfangsstadium harmlos ist. Lediglich die sekundäre Varikose kann ernsthafte Folgen, etwa eine Lungenembolie, haben.

Hausmittel gegen Krampfadern

Das eine vom anderen zu unterscheiden, solltest du dem Facharzt überlassen. Auf Venenleiden spezialisierte Ärzte heißen übrigens Phlebologen. Wir stellen dir hier fünf erprobte Hausmittel vor, die sich zur Behandlung eignen:

Propoliscreme

Etliche Betroffene schwören drauf, wie es in einem Bericht von Propolis-Ratgeber.info heißt. Propolis ist Bienenharz und für eine durchblutungsfördernde Wirkung bekannt. Der regelmäßige Gebrauch stärkt die Gefäße.

Rosskastanie

Rosskastanie regt wie Propolis den Blutfluss an und wirkt darüber hinaus schmerzlindernd. Damit die Wirkstoffe von innen heraus agieren können, sollte die Rosskastanie als Extrakt und über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Rosskastanie iStock / Whiteway

Rotes Weinlaub

Das rote Weinlaub stammt von der Färberrebe und enthält Flavonoide, die eine stärkende Wirkung entfalten. Es kräftigt die Venenwände und steigert deren Elastizität. Auch hier zeigen sich die ersten Ergebnisse erst nach längerer Einnahme.

Apfelessig

Mehrmals täglich angewendet fördert auch Apfelessig die Durchblutung. Dazu einfach ein Tuch in Apfelessig tränken und auf die betroffenen Stellen legen. Abschließend kalt abwaschen. Fertig. Wegen der Säure nur besser nicht im Gesicht anwenden.

Apfelessig iStock / YelenaYemchuk

Blutegel

Du magst jetzt die Augen zusammenkneifen und dich ekeln, doch die Behandlung von Krampfadern mit Blutegeln ist effektiv, schonend und komplett schmerzfrei. Blutegel wirken blutverdünnend und gewebestrukturstärkend. Vielleicht mal probieren?!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';