Von wegen FSK 12 Harry Potter: Diese Sex-Szene hat fast jeder übersehen

Redaktion Männersache 19.12.2017

Die "Harry Potter"-Filme sind die beliebtesten Verfilmungen für Kinder. Unschuldig sind sie jedoch nicht.

Fans haben in "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" eine versteckte Sex-Szene - oder vielmehr die Andeutung dessen - ausgemacht. 

Zwar stammt Teil drei der Saga aus dem Jahr 2004, doch erst kürzlich wurde der winzige Sex-Verweis im Abspann des Film von einem YouTuber entdeckt.

Esy Pics: Schauspielerin Emma Watson der aktuellen Ausgabe der Vanity Fair

Emma Watson posiert oben ohne für Vanity Fair

Im dritten Hogwarts-Schuljahr erhalten Harry, Ron und Hermine die Karte des Rumtreibers. Ein magisches Pergament, auf dem jede Bewegung in den Gemäuern der Zauberschule durch Fußabdrücke dargestellt wird. 

Sie offenbart nicht nur jedes Klassenzimmer, jeden Flur und jede Ecke des Schlosses, sondern ebenfalls jeden Zentimeter des Geländes sowie alle Geheimgänge, die sich innerhalb von Hogwarts Mauern befinden.

Im Filmabspann hat ein "Harry Potter"-Mitarbeiter auf der Karte des Rumtreibers den Scherz für Erwachsene eingebaut: Am äußersten linken Rand verbergen sich zwei Paar Füße in unzweideutiger Position.

Vielleicht braucht es ein pubertäres Hirn, um die Fußspuren sexuell zu deuten. Im Interview mit der Huffington Post erklärte der verantwortliche Designer des Abspanns, Rus Wetherell, zu dem Vorwurf, dass er vielmehr einen Kuss andeuten wollte und keinen Sex.

Um welche Charaktere es sich bei dem romantischen Moment handeln soll, ließ er jedoch offen. 

Mehr Streaming?
Immer aktuell: Die neusten Netflix-Serien
Serien & Kino-News auf Männersache

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.