News-Update

Hamstern reloaded: Klopapier-Garantie entzweit Regierung

Es geht schon wieder los: In ihrer Corona-Hysterie beginnen die Deutschen erneut zu horten. Dabei wurde doch eine Klopapier-Garantie seitens der Regierung ausgesprochen!

Mann mit Einkaufswagen voller Klopapier
Klopapier-Hamsterer (Symbolbild) Foto: Getty Images / Alexi Rosenfeld

Jäger & Sammler

Schon erstaunlich, wie sehr das bundesdeutsche Wohlempfinden offensichtlich von Toilettenpapier abhängt. Kaum ist ein zweiter Lockdown in Kraft, setzt das Gehirn vieler Bürger offensichtlich aus und der Trieb des Jägers und Sammlers aus Urzeiten wird wieder aktiv.

Obwohl es offensichtlich ist, dass exakt jenes Hamstern dazu führt, einen unseligen Kreislauf aus ungedecktem Bedarf einzelner Güter loszutreten, kann sich die Masse offensichtlich nicht bremsen. Schwarm-Blödheit nennt man das wohl.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Verkehrsminister-Garantie

Dabei hat doch auch ein echter Minister, nämlich Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), garantiert, dass die strategische Versorgung mit dem Rohstoff Toilettenpapier durch eine Armada an bereitstehenden Lkws bundesweit gewährleistet ist.

Nun gut, wird sich der ein oder andere gedacht haben, das ist exakt der Minister, der auch schon andere Großprojekte so richtig und mit Schmackes vor die Wand gefahren hat. Und dem sollen wir die Verlässlichkeit der Lieferkette unseres wertvollsten Rohstoffes anvertrauen?

Kein Grundrecht

Auch innerhalb der Regierung ist die von Scheuer ausgesprochene De-facto-Garantie umstritten. Weil es tatsächlich schon wieder (!) zu Engpässen gekommen ist, versucht ein anderer Minister die Garantie aufzuweichen. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) lässt verlautbaren: "Es gibt jetzt, glaube ich, kein Grundrecht auf Küchenrollen."

Supermärkte wie Edeka, Rewe oder Lidl indes reagieren nicht mit erhöhten Bestellungen, obwohl die Lager der Hersteller voll sind. Stattdessen werden wieder Beschränkungen ausgesprochen. Nur eine "handelsübliche Menge" soll pro Kunde erlaubt sein, beispielsweise maximal zwei Packungen.

Fazit

Bleibt zu hoffen, dass wir das Virus – als Ursache unseres Kampfes um die letzte Rolle Klopapier – bald mit einem Impfstoff in die Bedeutungslosigkeit schicken können.

Zurück bleibt dann nach einer gewissen Zeit nur noch eine vage Vorstellung von dem, was passiert, wenn die nächste Pandemie durch die Lande brandet.