News-Update

Das sind die 25 hässlichsten Städte der Welt

Wir kennen alle die schillernden Metropolen, die wir gern unser Zuhause nennen würden. Doch was sind eigentlich die hässlichsten Städte der Welt? Die Liste.

Detroit
Platz 1: Detroit, Michigan, in den Vereinigten Staaten Foto: Imago / agefotostock

Werden wir nach den schönsten Städten der Welt gefragt, fallen uns gleich mehrere Orte ein. Doch was sind eigentlich die hässlichsten Städte der Welt? Das fragte sich auch das Reiseportal "Meine Orte" - und stellte eine Liste zusammen, die einige Überraschungen innehält. Sieh selbst!

Die hässlichsten Städte der Welt

1. Detroit, USA

Als hässlichste Stadt der Welt gilt Detroit. Die Stadt in Michigan war eine aufstrebende Metropole, in der die amerikanische Autoindustrie ihren Sitz hatte. Doch in den 60er-Jahren führten u. a. finanzielle Probleme und Rassenunruhen dazu, dass die Stadt nach und nach ihren Status als blühende "Motor City" aufgeben musste. Heute ist das Stadtbild von einem Grau geprägt sowie von Armenvierteln mit hoher Kriminalitätsrate. Detroit gilt nicht nur als h über die Eminem in seinen Liedern immer wieder wütend wird.

2. Guatemala-Stadt, Guatemala

Obwohl das Land Gäste wie Einwohner bezaubert, ist das Stadtbild der Hauptstadt eher trist. Naturkatastrophen setzen Guatemala-Stadt immer wieder zu. Die Infrastruktur leidet nicht nur unter den regelmäßigen Erdbeben, sie kann auch den Zugezogenen nicht statthalten. Es ist die größte Stadt des zentralamerikanischen Landes.

3. Mexiko-Stadt, Mexiko

Mit rund 20 Millionen Einwohnern gehört Mexiko-Stadt zu einer der Megacitys der Welt. Ein Umstand, der gleich mit mehreren Herausforderungen einhergeht. Während der Stadtkern zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde, ist der Rest des Stadtbildes von sumpfigen Straßen, Erdbeben und Luftverschmutzung geprägt.

4. Caracas, Venezuela

Auch das Stadtbild von Caracas ist von Straßenkriminalität geprägt, vor der sogar das Auswärtige Amt warnt. Das offensichtliche Fehlen von Planung sowie die regelmäßigen Erdbeben lassen Caracas vernachlässigt erscheinen.

5.Chișinău, Moldawien

Chișinău in Moldawien belegt den fünften Platz dieser Liste. Die Stadt wurde während des Zweiten Weltkrieges nahezu völlig zerstört und in den 70er-Jahren wieder aufgebaut. Trotz besonderer Kirchen, die sicherlich einen Besuch wert sind, wurde die Stadt seither jedoch vernachlässigt.

6. Houston, USA

Houston in Texas ist eine der am schnellsten wachsenden Städte in den USA - das ungehinderte Wachstum sieht man ihr auch an. Geprägt von wenig Planung und einer hohen Armutsrate wurde die Stadt zudem mehrere Male überflutet.

7. São Paulo, Brasilien

Elf Millionen Einwohner sorgen in der brasilianischen Megacity für eine hohe Verschmutzung der Luft sowie Flüsse. Das Stadtbild wird von Hochhäusern und den Favelas der Armenvierteln dominiert.

8. Los Angeles, USA

Tatsächlich scheint die Stadt der Engel überhaupt nicht in diese Liste zu passen. Doch wenn man einmal von den Stränden, Palmen sowie den üblichen Attraktionen absieht, ist das Stadtbild von endlosen Autobahnen und regem Verkehr gezeichnet. Ein Leben ohne Auto ist in Los Angeles nicht möglich.

9. Luanda, Angola

Auch hier dominiert der Kontrast zwischen Arm und Reich das Stadtbild. In der Hauptstadt Angolas leben (Stand 2014) über sieben Millionen Menschen. Luanda gilt als Stadt, die vor allem für die Reichen gemacht ist, während normale Angolaner, wie der Deutschlandfunk berichtet, an nur etwa zehn Tagen im Jahr mit Strom versorgt werden.

10.  Amman, Jordanien

Auch bei der Hauptstadt Jordaniens handelt es sich um eine Stadt, die stetig wächst. Da Amman vorgibt, wie neue Gebäude auszusehen haben, wirkt das Stadtbild eher trist und eintönig. Allerdings gibt es in Amman auch viele antike Ruinen, die mit der Einheitlichkeit brechen.

11.Ludwigshafen, Deutschland

Obwohl Ludwigshafen am Rhein liegt, setzt sich die Stadt vor allem aus den Bauten des Chemiekonzerns BASF und Wohngebieten zusammen. Sie wurde bereits des Öfteren als Deutschlands hässlichste Stadt bezeichnet.

12. London, Großbritannien

In dieser Liste scheint London nichts verloren zu haben. Gleich nach Ludwigshafen ist die Hauptstadt Großbritanniens mit ihrem Big Ben und Orten wie der National Gallery doch nun wirklich fehl am Platz. Doch das Reise-Portal begründet den zwölften Platz damit, dass die fehlende Sauberkeit in der Großstadt das Stadtbild wieder zerstöre.

13. Warschau, Polen

Die historische Altstadt wurde, nachdem sie im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, zu neuem Leben erweckt. Doch in den Außenbezirken der Stadt herrscht ein tristes Grau in Grau vor - mit Gebäuden, die an das kommunistische Polen zurückerinnern.

14. Charleroi, Belgien

Auch die Stadt Charleroi, 60 Kilometer südlich von Brüssel, wurde zu einer der unattraktivsten Städte gekürt. Das liegt, so "Meine Orte", vor allem an den eigenwilligen Bauten, die zwar an für sich besonders sind, zusammen aber kein klassisch "schönes" Stadtbild formen.

15. Madrid, Spanien

Sollte Madrid wirklich auf dieser Liste stehen? Das wird wohl jeder selbst entscheiden müssen - denn hier gehen die Meinungen weit auseinander. Während die einen die weißen, minimalistischen Gebäude der spanischen Hauptstadt mögen, sehen andere darin lediglich Beton, der die Stadt übernommen hat.

16. Ulaanbaatar, Mongolei

Das Stadtbild der monoglischen Haupstadt ist von den Gebäuden aus der Sowjetzeit geprägt. Diese wechseln sich mit Klöstern ab, in denen man heute viele Museen vorfindet. Eine spannender Mix, der laut dem Reise-Portal jedoch durch überfüllte Straßen, Lärm und heruntergekommene Außenbezirke kaputtgemacht wird.

17. Norilsk, Russland

Die Mischung aus eindringlicher Kälte und Umweltverschmutzung, die durch die ansässige Nickel-Produktion hervorgerufen wird, macht Norilsk nicht gerade zu einer schönen Stadt.

18. Red Lake, USA

Ein Journalist der Washington Post bezeichnete Red Lake in Minnesota als einen Ort, an dem man wirklich sein muss. Es gäbe dort keine Hügel, wenig Menschen und Minusgrade im Winter.

19. Manila, Philippinen

Die philippinische Hauptstadt ist ein sehr dicht besiedelter Ort, der von Häusern geprägt ist, die in den Himmel hochragen. Deshalb drängeln sich hier auch viele Menschen aneinander vorbei, während das Stadtbild vor allem von Hochhäusern geprägt ist.

20. Bitterfeld, Deutschland

Auf den 20. Platz dieser Liste schafft es Bitterfeld. Ein Ort, der schon in mehreren Rankings zu einer der hässlichsten Städte in Deutschland gezählt wurde. Zu DDR-Zeiten galt sie als dreckigste Stadt Deutschlands - ein Image, von der sich die Chemie-Stadt bis heute nicht erholen konnte.

21. Brisbane, Australien

Wie alles in dieser Liste, ist es letztlich eine Sache des Geschmacks. Doch der Grund, warum Brisbane in dieser Liste gelandet ist, ist die Architektur. Hochhäuser und unaufgeregte Neubauten prägen das Bild der Stadt, und - verglichen mit anderen australischen Städten - scheint Brisbane schlicht "normal" zu sein.

22. Pjöngjang, Nordkorea

Nordkorea übt bei vielen eine seltsame Faszination des Unbekannten aus. Diese hat wohl wenig mit Pjöngjang, der Hauptstadt Nordkoreas, zu tun. Im Koreakrieg zerstört, wurde die Stadt wieder aufgebaut und zeichnet sich nun durch graue Wohnblöcke und mehrspurige Straßen aus.

23. Brüssel, Belgien

2008 wurde Brüssel dank einer Umfrage zur langweiligsten Stadt der EU gekürt. Hier sitzen gleich mehrere EU-Organe - wie das Europäische Parlament oder der Europäische Rat -, was die Stadt zu einem Ort der Verwaltungen macht, die vielleicht erst auf den zweiten Blick spannend wird.

24. Portland, Oregon

Portland ist sicher keine klassische Schönheit und landet u. a. wegen des zentral liegenden "Portland Buildings", einem 15-stöckigen Betonklotz der Postmoderne, auf der Liste der unattraktivsten Städte.

25. Pripyat, Ukraine

Pripyat ist eine Geisterstadt in der Ukraine, die wegen des Tschernobyl-Unglücks evakuiert werden musste. Seither ist sie unbewohnt und sich selbst überlassen.