wird geladen...
Food-Update

Hackfleischsoße: So gelingt sie garantiert

Hackfleischsoße ist ein absoluter Küchenklassiker und darf in keinem Kochrepertoire fehlen. Damit das leckere Gericht ganz einfach gelingt, haben wir ein simples Rezept für dich.

Hackfleischsoße: So gelingt sie garantiert
Hackfleischsoße: Frische Tomaten nicht vergessen! iStock / zeljkosantrac

Hackfleischsoße: Geheimzutaten nicht vergessen!

Ob du nun Hackfleischsoße, Bolognese oder Bollo auf den Tisch bringen willst: Auf zwei Zutaten kommt es besonders an – und die werden oft vernachlässigt!

Die erste ist eigentlich naheliegend: frische Tomaten.

Während nahezu jeder seine Hackfleischsoße mit passierten Tomaten und Tomatenmark zubereitet, verleiht das frische Gemüse dem Küchenklassiker seinen Feinschliff. Das Geheimnis ist, die frischen Tomatenstücke erst als Topping dazuzugeben, damit sie durchs Kochen nicht matschig werden oder gleich ganz zerfallen.

Die zweite Geheimzutat: trockener Rotwein. Damit wird das Hackfleisch abgelöscht, was ihm einen besonders würzigen, runden Geschmack verleiht.

Hackfleischsoße: Die Zutaten (für 4 Personen)

   •   600 g frisches Hackfleisch (je nach Geschmack; am besten je 200 g Rind, Kalb und Schwein gemischt)

   •   2 Zwiebeln rot

   •   2 Knoblauchzehen

   •   2 Karotten

   •   eine Handvoll frische Cherrytomaten

   •   750 ml Tomaten passiert

   •   4 EL Tomatenmark

   •   200 ml trockener Rotwein

   •   2 Lorbeerblätter

   •   10 Basilikumblätter

   •   150 gr. Parmesan gerieben

   •   Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Oregano zum Abschmecken

   •   400 g Spaghetti

Hackfleischsoße: Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Karotten schälen und grob reiben.

Das Gemüse in einem Topf mit Olivenöl andünsten – den Knoblauch dabei zuletzt hinzufügen, damit er nicht bitter wird.

Das Hackfleisch zum Gemüse geben und anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken sowie Oregano abschmecken und mit Rotwein ablöschen. Kurz vor sich hinköcheln lassen und dann das Tomatenmark und die passierten Tomaten dazugeben. 

Die Lorbeerblätter einreißen, dann aber als Ganzes gemeinsam mit den Basilikumblättern zur Soße geben. Mit geschlossenem Deckel auf niedriger Stufe zwischen einer und fünf Stunden ziehen lassen. Je länger die Hackfleischsoße zieht, desto intensiver ihr Geschmack.

Während die Hackfleischsoße durchzieht, die Spaghetti wie auf der Packung angegeben zubereiten.

Vor dem Servieren die frischen Cherrytomaten waschen, stückeln und gemeinsam mit dem Parmesan als Topping auf die fertige Bolognese geben.

Die Lorbeer- und Basilikumblätter werden vor dem Essen entfernt.

Hackfleischsoße: Schon mal Weiße Bolognese alias Ragu Bianco probiert?

Hackfleischsoße muss nicht immer mit Tomaten zubereitet werden: Probier's doch mal mit Weißwein und (einem figurfreundlichen Klecks) Sahne. Unsere Kollegen von 'Lecker.de' haben ein perfektes Rezept für Ragu Bianco.


Video:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';