wird geladen...
Grooming

Haare selber schneiden: Das muss Mann unbedingt wissen

Haare selber schneiden kommt immer dann auf die Agenda, wenn man keine Möglichkeit hat, einen Friseur aufzusuchen - oder man das Geld lieber anderweitig investieren möchte. Wir haben wertvolle Tipps fürs Haare selber schneiden in petto.

Mann mit kurzgeschorenen Haaren
Haare selber schneiden: Das muss Mann unbedingt wissen (Symbolfoto) iStock/Ridofranz

Haare selber schneiden: Das muss Mann unbedingt wissen

Nicht nur in Zeiten von Corona und der Social-Distancing-Empfehlung rast in der häuslichen Quarantäne irgendwann ein Problem ungebremst auf einen zu, denn der natürliche Kopfschmuck kennt keine Wachstumspause.

Über kurz oder lang taucht die Frage auf: Wie soll ich eigentlich meine Haare selber schneiden? Keine Angst, Männersache ist euer Helfer in der Not. Anbei also ein kleiner Ratgeber für Männer.

Grundsätzlichkeiten

Es gibt Zeiten, da ist der nächste Friseur weit oder dauerhaft geschlossen, wie in der Corona-Krise. Um trotzdem einigermaßen ansehnlich auf dem Kopf unterwegs zu sein, hier ein paar Grundsätzlichkeiten hinsichtlich der Frisuren-Eigeninitiative.

Am besten hat Mann jemanden, der einem beim Selbstschnitt zur Hand geht, denn ganz alleine kann man kein ansatzweise optimales Frisurenergebnis erwarten - es sei denn, Mann bemüht einen Elektrorasierer mit nur einem Aufsatz und ist nicht besonders eitel.

Ansonsten gilt:

  • Wer sich die Haare selber schneidet, macht oftmals den Fehler, dass er zu viel kürzt. Also bitte von vornherein vorsichtig mit dem Abschneiden sein - denn kürzer geht immer noch.

  • Die Schere muss ordentlich scharf sein. Die meisten Scheren im Haushalt sind zu stumpf, das sieht man dem Endergebnis an. Friseurscheren sind äußerst scharf, denn nur so lassen sich Haare ordentlich abschneiden.

Wertvolle Tipps

  • Bei Kurzhaarfrisuren immer unbedingt die Haarschneidemaschine mit unterschiedlichen Aufsätzen verwenden. Das wird zwar oftmals ziemlich kurz, aber zumindest einigermaßen gleichmäßig. Mit den unterschiedlichen Aufsätzen kann man beispielsweise die Seiten und den Nacken etwas kürzer schneiden als das Deckhaar.

  • Kopf immer gerade halten und mit dem Schneiden immer im Nacken anfangen. Maschine immer entgegen der Haarwuchsrichtung von unten nach oben bewegen. Der Atlasknochen fungiert als Stopplinie am Hinterkopf.

  • Den Ohrmuschelrand beim Schneiden der Seiten immer nach unten drücken, damit das Ohr nicht verletzt wird. Bei den Seiten markiert die sogenannte Hutlinie die Grenze zum Deckhaar.

  • Beim Deckhaar immer den größtmöglichen Aufsatz nehmen. Es gilt: Von hinten nach vorne zur Stirn arbeiten! Wenn du mit der Schere schneidest, ist es wichtig, immer die zuvor geschnittene Haarpartie in die neugeschnittene Partie mit dem Kamm zu integrieren.

  • Übergänge mit der Maschine: Hierfür den Trimmer an die gewünschte Stelle ansetzen und nach oben weg- und gleichzeitig leicht zu sich hinziehen.

Eines sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Es hat einen Grund, wieso Friseur/-in ein Ausbildungsberuf ist. Haare selber schneiden ist also immer nur die zweitbeste Option, aber eben oftmals deutlich besser, als gar nicht zu kürzen.

Viel Erfolg!

Der Atlasknochen, oftmals auch als "Atlas" abgekürzt, ist der erste Halswirbel beim Menschen. Dieser trägt den Kopf im Alleingang. Deswegen ist er nach der gleichnamigen Titanen-Figur aus der griechischen Mythologie benannt, welche die Last des Himmels auf ihren Schultern trug.
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';