Unheimlich Gruseliger Landgang: Kraken-Invasion versetzt Bewohner in Angst

Redaktion Männersache 21.12.2017

Dutzenden von Kraken haben die britische Küstenstadt Ceredigion fest in ihren Fängen – und niemand weiß, was sie wollen.

An drei Nächten hintereinander hat eine Gruppe von 25 Kraken den Strand des Küstendorfs Ceredigion in Westwales unsicher gemacht. Die Tiere stiegen aus dem Wasser und schlenderten über die nächtliche Küstenlandschaft, was die Einwohner in Unruhe versetzte.

Dieser Tintenfisch entkommt von einem Fischerboot

Genialer Oktopus entkommt von Fischerboot

Jenny Hofmeister vom "Scripps Institution of Oceangraphy in San Diego" sieht die Erklärung für den Landgang der Kopffüßler in der anschwellenden Tintenfischpopulation, die die Kraken aus dem Ozean drängt.

Aber auch Stürme könnten ein Grund für den vermehrten Marsch der Tiere sein, die durch heftige Unwetter in Küstennähe gespült werden.

Brett Stones, der in Ceredigion eine Delphinbeobachtungsstation betreibt, war Zeuge dieses Naturphänomens. In Eigeninitiative hat er versucht, die Kraken wieder zurück ins Meer zu tragen. Trotz seiner Anstrengung wurden am darauffolgenden Morgen einige der Tiere tot am Strand gefunden.

Auch seltsam:
Slow Motion: So sieht es aus, wenn ein Böller unter Wasser explodiert
Oktopus springt aus Wasser und reißt Krabbe in den Tod

Tags:

Prime Day - Die Schnäppchenjagd beginnt

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.