Hannover Großkontrollen: Polizei plant hartes Vorgehen gegen Raser

05.10.2017

Die Hannoveraner Innenstadt wird von immer mehr Verkehrsrowdys mit auffälligen und lauten Sportwagen heimgesucht. Die Polizei möchte nun härter gegen die Raser vorgehen.

Großkontrollen: Polizei plant hartes Vorgehen gehen Raser
Foto:  iStock / franckreporter

Geplant sind Schwerpunktkontrollen, die dem gefährlichen Treiben Einhalt gebieten. Sowohl Anwohner als auch Politiker sind bereits ziemlich genervt von der Entwicklung. Vor allem am Abend und an den Wochenenden rasen zahlreiche Sportwagenprotzer durch die City Hannovers.

Auto-Experte Det Müller schreibt exklusiv für Männersache
Königsklasse Sportwagen:Der 1995er Mazda MX5 NA

Besonders betroffen sind die Karmasch- sowie Osterstraße, aber auch im Posttunnel, auf der Otto-Brenner-Straße, dem Königsworther Platz und dem Weißekreutzplatz kommt es regelmäßig zur Lärmbelästigung. Zu hören sind dann hoch motorisierte AMG-Mercedes, Porsches, Lamborghinis und Ferraris.

Ein VW Passat gewinnt eine Wettrennen gegen einen Ferrari 458 Italia
Sprintduell: VW Passat zerstört Ferrari 458 Italia

Nachdem immer mehr Beschwerden bei der Polizei eingingen, entschloss sich diese, etwas zu unternehmen. Einen konkreten Starttermin für die Schwerpunktkontrollen gibt es indes nicht. In anderen Städten wie Mannheim und Köln wird bereits mit eigens dafür eingerichteten Ermittlergruppen gegen Verkehrsrowdys vorgegangen.

Mehr über heiße Kisten:
Lamborghini Aventador: Video mit 605 km/h Top-Speed aufgetaucht
Mercedes AMG G65 Brabus: Der schnellste Geländewagen der Welt

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.