News-Update

Greta Thunberg geht von Corona-Erkrankung aus

Reisen in Zeiten des Coronavirus, mit vielen Menschen in Kontakt kommen, an einer Großveranstaltung nach der anderen teilnehmen - rächt sich dieser Lebenswandel jetzt für Greta?

Greta in einer Menschenmenge
Greta in einer Menschenmenge Getty Images / Thierry Monasse

Der Verdacht

Greta Thunberg geht davon aus, sich das Coronavirus eingefangen zu haben. Sie verspüre Symptome, die sie glauben lassen, es müsse Corona sein.

„Ich habe mich müde gefühlt, hatte Kälteschauer, Halsschmerzen und habe gehustet. Mein Vater hatte dieselben Symptome, aber viel intensiver und mit Fieber.“
Greta Thunberg

Zurzeit habe sie sich deswegen selbst in Quarantäne gesetzt, um nicht beispielsweise ihre Mutter und Schwester zu gefährden. Wahrscheinlich, so Thunberg, habe sie sich auf einer der Reisen durch Deutschland oder andere europäische Länder infiziert.

Die Symptome

Da auch in Schweden Personen mit leichten Symptomen nicht automatisch auf das Coronavirus getestet werden, könne sie sich nicht hundertprozentig sicher sein, allerdings halte sie ihre Symptome für ein eindeutiges Signal.

„Ich bin deshalb nicht auf Covid-19 getestet worden, aber es ist angesichts der Symptome und Umstände extrem wahrscheinlich, dass ich es gehabt habe.“
Greta Thunberg

Die Konsequenz

Greta zieht aus den sie betreffenden Umständen den Schluss, dass es extrem wichtig sei, sich bereits bei Verdacht auf Corona zu isolieren. Es gehe ihr mittlerweile wieder vollkommen gut und sie habe auch nur sehr leichte Symptome gehabt - und genau darin liege die Gefahr.

Junge Menschen würde aufgrund eines leichten Krankheitsverlaufes nicht realisieren, dass sie selbst für andere Menschen eine große, möglicherweise tödliche Gefahr darstellten.

„Wir, die nicht zu einer Risikogruppe zählen, haben eine enorme Verantwortung. Unser Handeln kann für viele andere den Unterschied zwischen Leben und Tod machen.“
Greta Thunberg

Sie ruft deshalb dazu auf, mehr Aktionen ins Internet zu verlagern und gerade unter jungen Menschen eine verstärkte Aufmerksamkeit für die Gefahren der Corona-Pandemie zu entwickeln.

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus aus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan, hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben weltweit über 16.000 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 375.000 haben sich infiziert. (Stand: 23. März 2020).

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus aus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan, hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben weltweit über 16.000 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 375.000 haben sich infiziert. (Stand: 24. März 2020).

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';