wird geladen...
Technik-Update

GoPro-Drohne: Die besten Modelle für Luftaufnahmen im Vergleich

Du besitzt bereits eine GoPro-Kamera und möchtest mit ihr nun beeindruckende Luftaufnahmen machen? Wir zeigen dir, wo du die besten GoPro-Drohnen kaufen kannst.

GoPro Drohne Vergleich Kaufen Test
Mit einer GoPro an der Drohne kannst du tolle, gestochen scharfe Aufnahmen aus luftigen Höhen machen iStock/CedarWings

Das Wichtigste in Kürze

  1. Drohnen gibt es in vielen Preisklassen, sie unterscheiden sich in Ausstattung, Qualität und Größe
  2. Manche Drohnen kannst du mit einer eigenen Kamera wie der GoPro ausstatten, viele haben jedoch auch schon eine integrierte Kamera
  3. Mit einer Kameradrohne kannst du tolle Fotos und Videos aus der Luft machen, die ordentlich was her machen
  4. Desto teurer die Drohne, desto besser ist in der Regel die Akkuleistung und somit Flugdauer, die Qualität der Kamera, der Sensoren und der Flugmöglichkeiten

GoPro-Drohne: Die besten Modelle im Vergleich

Du willst dir deinen Traum vom Fliegen erfüllen und dabei noch tolle Videos aufnehmen? Du besitzt vielleicht schon eine GoPro-Kamera oder möchtest dir bald eine zulegen? Dann solltest du über den Kauf einer GoPro-kompatiblen Drohne nachdenken. Wir zeigen euch die besten Modelle im Vergleich.

Holy Stone HS700 FPV Drohne

Die Holy Stone HS700 ist unser Preis-Leistungs-Sieger, wenn es um GoPro-Drohnen geht. Dank der kräftigen, bürstenlosen Motoren und der Tatsache, dass sie über 600 Gramm wiegt, liegt diese Drohne auch bei Wind immer sicher in der Luft. Sie wird bereits mit einer 1080p-Kamera geliefert, ist aber auch mit der GoPro kompatibel – die mitgelieferte Kamera kann nämlich ohne Probleme abmontiert und mit eurer GoPro ersetzt werden. So könnt ihr euch über noch bessere Aufnahmen freuen.

Derzeit nicht verfügbar.

Ein Käufer berichtet von seiner Erfahrung mit der Drohne: „Die Holy Stone HS700 lässt sowohl in Sachen Verarbeitungsqualität als auch Funktionsumfang keine Wünsche offen, für einen guten Preis erhält man hier eine präzise zu steuernde Drohne mit wertvollen Sicherheitsfunktionen (RTH bei leerer Batterie oder Signalverlust) und vielen hilfreichen Funktionen, die das Aufnehmen von Bildern und Videos sehr erleichtern. Gerade der GPS-Modus erleichtert die Aufnahme von Bildern sehr. Ich kann hier mit gutem Gewissen 5 Sterne geben, da man für sein Geld eine sehr gute Drohne mit umfangreichen Funktionen erhält.“

Die Fakten:

  • Schwenkbare HD-Weitwinkelkamera mit 1080p und FPV-Liveübertragung bis zu 5G
  • Headless-, Panorama- und Follow-Me-Modus
  • GPS-Positionierungsfunktion
  • Return-Home-Funktion
  • Steuerreichweite bis zu 400 Meter
  • Akku mit bis zu 15 Minuten Flugzeit

Drocon Bugs 3 Drohne

Die Drocon Bugs 3 ist unsere Schnäppchen-Empfehlung, wenn du nach einer günstigen Drohne suchst, die ohne Kamera geliefert wird, mit der du jedoch mit deiner GoPro filmen und fotografieren kannst. Dank ihres beeindruckenden Gewichts von 1,4 Kilo liegt sie auch bei starkem Wind sicher in der Luft. Ebenfalls im Paket enthalten ist natürlich eine Fernbedienung, in die du dein Smartphone einklemmen kannst.

Derzeit nicht verfügbar.

In einer Rezension heißt es: „Was soll ich sagen, das Ding reagiert spontan auf die Befehle der Fernsteuerung. Landen ist kein Thema, Starten absolut easy, Richtungswechsel absolut sofort und korrekt ausgeführt. Nachdem ich mich vorsichtig damit vertraut gemacht habe, macht der Quadrocopter extrem viel Spaß und Laune. Fliegt sehr flott, steigt extrem schnell, Gas weg, fällt er auch mal unkontrolliert nach unten, Gas und sofort wieder stabilisiert. Besser geht's gar nicht. Die Vorgänger waren dagegen lahme und extrem verzögerungslastige Spielzeuge. Man spürt die Brushless-Motoren extrem. Sie bieten unglaubliche Leistung und Spontanität.“

Die Fakten:

  • Integrierte Lichter für Nachtflug
  • Salto-Funktion
  • Steuerreichweite bis zu 300 Meter
  • Akku mit bis zu 20 Minuten Flugzeit

GoPro Karma Core

Die Karma ist eine von GoPro selbst entwickelte Drohne und ist deshalb natürlich perfekt mit den Actionkameras der Marke kompatibel. Leider wurde die Produktion der Drohnen im letzten Jahr eingestellt, sodass derzeit die Karma nicht mehr im Komplettpaket erhältlich ist. Bei Amazon könnt ihr jedoch den Hauptkörper der Drohne kaufen, der aber noch durch Propeller, Controller, Stabilisator, Akku und Ladegerät, die separat erhältlich sind, ergänzt werden muss. Die Karma ist vor allem für Anfänger eine besonders geeignete Drohne, da sie unter anderem ein integriertes Flugtutorial enthält, ebenso wie eine Flugverbotszonenerkennung, die dafür sorgt, dass man nicht aus Versehen in Drohnen-Sperrgebiete fliegt.

Derzeit nicht verfügbar.

Seit nun über drei Monaten besitze ich die Karma Drohne von GoPro und es lässt sich sagen: eine außerordentlich tolle Drohne. Sie ist außerordentlich stabil in der Luft, lässt sich verkleinern und hat eine lange Flugdauer“, schreibt ein Rezensent auf Amazon.

Die Fakten in Kürze

  • Entwickelt für GoPro Hero 5 Black, Hero 5 Session, Hero 4 Black und Hero 4 Silver
  • Einfach Starten und Landen per Knopfdruck
  • Zusammenklappbar
  • Bis zu 20 Minuten Flugzeit
  • Lieferumfang: Karma Core Hauptkörper, Ausleger und Fahrwerk

GoPro HERO7 Kamera

Wenn du eine Drohne kaufst, die eine GoPro in die Lüfte heben kann, darf natürlich die Kamera selbst nicht fehlen. Die GoPro HERO7 ist das neueste Modell der Actioncam-Marke und überzeugt mit ihren zahlreichen Funktionen: Sie kann in 4k filmen, die Aufnahmen direkt live streamen bzw. auf dein Smartphone senden und ist wasserdicht. Falls du die Hände gerade mal nicht frei hast, kannst du sie außerdem mit Sprachbefehlen steuern. Kein Wunder, dass sie auch bei Amazon Bestseller Nr. 1 im Bereich Kamera und Foto ist!

Derzeit nicht verfügbar.

Über die Erfahrungen mit seiner Kamera berichtet ein Nutzer: „Ich war von Anfang an dabei und hatte schon die erste Hero, nur die 6er nicht. Die Hero 7 Black dürfte wohl tatsächlich die beste GoPro sein, die es bisher gab. Die Bedienung funktioniert prima, die Bildqualität ist bei Tageslicht sehr gut, schwächelt aber bei Dämmerlicht. Ich benutze die Kamera bisher in 2,7K P50 mit Auto-Stabilisation und muss sagen, dass der Stabilisator in der Tat gut arbeitet. Beim Gehen werden die meisten Schwankbewegungen kompensiert. Es ist nicht so glatt wie mit einem Gimbal, wirkt aber natürlicher.“

Die Fakten in Kürze

  • HyperSmooth-Video-Stabilisierung
  • Bis zehn Meter Tiefe wasserdicht
  • Livestreaming möglich
  • Sprachsteuerung
Die besten GoPro-Drohnen
ProduktBewertungHändler
Holy Stone HS700Sieger Preis/LeistungAmazon
Drocon Bugs 3Schnäppchen-EmpfehlungAmazon
GoPro Karma CoreProfigerätAmazon
GoPro HERO7Kamera-BestsellerAmazon

Drohne mit Kamera: Was ist erlaubt?

Die gute Nachricht: In Deutschland ist es grundsätzlich erlaubt, Mini-Drohnen fliegen zu lassen. Dabei ist eine Haftpflichtversicherung jedoch Pflicht. Da die private Haftpflichtversicherung oft nicht ausreicht, muss eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden.

Gibt es ein Mindestalter für Drohnen mit Kamera?

Ab einem Gewicht von zwei Kilogramm ist ein Mindestalter von 16 Jahren vorgegeben – außerdem muss ein Kenntnisnachweis in Form eines Drohnenführerscheins abgelegt werden. Ab fünf Kilo ist außerdem eine Erlaubnis der Landesluftfahrtbehörde nötig.

Wie hoch darf ich mit meiner Drohne fliegen?

Durch die deutsche Drohnenverordnung ist die maximale Flughöhe auf 100 Meter über dem Boden begrenzt. Nur auf aufgewiesenen Flugplätzen darfst du deine Drohne höher in die Luft steigen lassen.

Wo darf ich mit meiner Drohne fliegen?

Laut der neuen Drohnenverordnung von 2017 ist es verboten, außerhalb der eigenen Sichtweite, über Naturschutzgebieten, über Wohngrundstücken und innerhalb eines Radius von anderthalb Kilometern zu Flugplätzen zu fliegen. Auch das Fliegen bei Nacht ist nur mit einer Ausnahmeregelung möglich. Darüber hinaus muss mindestens 100 Meter Abstand zu sogenannten 'sensiblen Bereichen' eingehalten werden, dazu zählen zum Beispiel Menschenansammlungen, Einsatzorte von Polizei und Rettungskräften, Bundesfernstraßen, Krankenhäuser und militärische Anlagen.

Wann brauche ich eine Plakette?

Sobald die Drohne ein Startgewicht von 250 Gramm übersteigt, besteht eine Kennzeichnungspflicht, das heißt, dass sie mit einer feuerfesten Plakette ausgestattet sein muss, auf der die komplette Adresse und der Name des Besitzers lesbar sind.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';