wird geladen...
Apocalypse

Gigantischer Schlund zur Hölle versetzt Neuseeländer in Angst

Ein massiver Schlund öffnete sich bei einer Farm in Neuseeland. Experten sagen, es handle sich um den größten, den das Land je gesehen hat.

Gigantischer Schlund zur Hölle versetzt Neuseeländer in Angst
Gigantischer Schlund zur Hölle versetzt Neuseeländer in Angst Gigantischer Schlund zur Hölle versetzt Neuseeländer in Angst YouTube / RNZ

Auf der nördlichen Insel Neuseelands kam es zur massiven Erdverschiebung, die einen gigantischen Graben freilegte, der die Fläche von zwei Fußballfeldern misst und tiefer als ein sechsstöckiges Gebäude ist.

Der Schlund öffnete sich etwa 15 Kilometer südöstlich der Stadt Rotorua. Ein Farmmitarbeiter bemerkte den Graben, als er gerade die Kühe auf die Weide schicken wollte.

"Erst als ich bei Tageslicht wiederkehrte, sah ich die Ausmaße des Lochs", erzählt Colin Tremain, der Manager der Farm.

Die Größe des Erdrisses erstaunt die Wissenschaftler. Der Vulkanologe Brad Scott habe so etwas noch nie gesehen: "Das Größte, was ich bisher gesehen habe, war nur etwa ein Drittel so groß – das hier ist also wirklich groß."

Scott vermutet, dass der Riss seit 100 Jahren in der Mache gewesen sein könnte. Jahrzehntelange Niederschläge hätten die Kaltsteinfundamente der Farm langsam erodieren lassen. Der Auslöser für die Entstehung des Grabens waren wahrscheinlich starke Regenfälle Ende April.

"Was wie ein einfaches Loch aussieht, ist ursprünglich eine 60.000 Jahre alte vulkanische Lagerstätte", sagt der Vulkanologe. "Darin befinden sich zehn bis zwölf Meter Sedimente auf den Seen, die sich in diesem Krater gebildet haben. Die oberen drei Meter sind Vulkanasche."

In den kommenden Wochen und Monaten werden zahlreichen Geologen und Vulkanologen den Graben in Neuseeland untersuchen, in der Hoffnung, zu neuen Erkenntnisse zu gelangen und das Phänomen besser zu verstehen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';