wird geladen...
Tausende Kunden betroffen

Gigantische Datenpanne: Google Plus wird eingestellt

Eine gigantische Datenpanne erschüttert derzeit den Onlinegiganten Google. Private Daten der Nutzer des Online-Netzwerks Google Plus waren für die App-Entwickler offen einsehbar. Die Datenlücke wurde zwar geschlossen, aber Google behielt das Problem für sich …

Google Plus wird eingestellt
Google Plus wird eingestellt iStock / mattjeacock

Eine Software-Panne bei Google Plus ermöglichte es den App-Entwicklern, auf private Nutzerdaten der Kunden zuzugreifen. Nun wurden als Reaktion die Möglichkeiten der Entwickler eingeschränkt, auf Nutzerdaten von Android-Usern zuzugreifen. Darüber hinaus wird Google Plus für Kunden eingestellt, informiert das Unternehmen.

Die Panne wurde bereits im März 2018 festgestellt und behoben. Doch Google entschied sich, nicht an die Öffentlichkeit zu gehen, auch aus Angst vor erhöhter Aufmerksamkeit der Regulierungsbehörde.

Und es kommt noch dicker: Wie Wall Street Journal schreibt, bestand die Lücke schon seit 2015. Entwickler hatten Zugriff auf vertrauliche Informationen der App-Nutzer, so wie den Namen, die E-Mail-Adresse, das Geschlecht und Alter. Google versichere, dass keine Hinweise auf Datenmissbrauch vorliegen – zu hundert Prozent könne es aber auch nicht ausgeschlossen werden.

Google Plus soll nun nach einer zehnmonatigen Übergangszeit Ende August 2019 komplett für Verbraucher eingestellt werden. Ein herber Rückschlag im direkten Konkurrenzkampf mit Facebook.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';