News-Update

Giftige Spinnenart nach Deutschland eingeschleppt

Die giftige Spinnenart "Falsche Witwe" macht sich in Deutschland breit.

Die Schwarze Witwe hat eine Doppelgängerin: die Falsche Witwe (Symbolfoto).
Die "Schwarze Witwe" hat eine Doppelgängerin: die "Falsche Witwe" (Symbolfoto). Foto: iStock/maria72

"Falsche Witwe"nach Deutschland eingeschleppt

Die "Falsche Witwe" macht sich in Deutschland breit. Diese giftige Spinnenart ist drauf und dran in unseren Breiten sesshaft zu werden. Diese Nachricht löst vielerorts Angst und Schrecken aus.

"Falsche Witwe"auf dem Vormarsch

Eigentlich ist Steatoda paykulliana auf Madeira und den Kanarischen Inseln zuhause, allerdings sind sie bereits vor längerer Zeit über importierte Pflanzenkübel mit Kakteen nach Deutschland gelangt – und fühlen sich hier langsam heimisch.

Giftspinne bleibt Giftspinne

Die "Falsche Witwe" sieht ihrer Artgenossin, der "Schwarzen Witwe", zum Verwechseln ähnlich, ist aber bei Weitem nicht so giftig. Der Biss der "Falschen Witwe" ist beim Menschen so schmerzhaft wie ein Wespenstich, lebensgefährlich ist ihr Gift allerdings vor allem für Meerschweinchen und Mäuse.
Speziell in Gartencentern im Südwesten Deutschlands wurde zuletzt eine erhöhte Population der "Falschen Witwe" beobachtet.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Mann lässt sich von gigantischer Killer-Hornisse stechen

Giftspinnenalarm in Deutschland - alle Infos!