Schon GEZahlt? Gebühren-Schock: Kräftiger Anstieg des Rundfunkbeitrags möglich

01.05.2017
17,50 Euro muss jeder Haushalt für die Finanzierung öffentlich-rechtlicher Medienanstalten zahlen
© istock / ollo

17,50 Euro Rundfunkbeitrag pro Monat muss jeder Haushalt hierzulande berappen. Und damit nicht genug: Denn die Zwangsabgabe soll erhöht werden!

Wie die BILD berichtet, könnten die Rundfunkgebühren bald kräftig steigen. Konkreten Zahlen gäbe es noch keine.

Allerdings gab Heinz Fischer-Heidlberger, seines Zeichens Chef der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF), gegenüber dem MDR zu verstehen, dass der Beitrag um mehr als einen Euro pro Monat ansteigen könnte. 

Nicht GEZahlt: Auto weg!

 

Höhere Kosten seien der Grund für die Beitragssteigerung. Außerdem könnte so der Ausbau von Mediatheken sowie technische Neuerungen finanziert werden.

Kleiner Trost: Sollte es tatsächlich zu einer Beitragserhöhung kommen, dürfte diese wohl erst nach Ende der aktuellen Beitragsperiode erhoben werden - im Jahr 2020!

Mehr zum Thema:
Wer an illegalen Autorennen teilnimmt, riskiert seinen Job​
Dubais neue Polizeiwagen fahren über 400 km/h

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.