wird geladen...
Food-Update

Getränkekühlschrank klein: Mit diesen Tipps findest du das richtige Modell

Ein Getränkekühlschrank in klein ist ein kompakter Begleiter beim Camping, dem Grillabend im Garten oder auf Festivals. Er passt in fast jede noch so winzige Nische und macht deinen Rückzugsort sofort zu einer kleinen Luxusoase. Wir erklären, welche Modelle es gibt und worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest.

Getränkekühlschrank klein
Ein kleiner Getränkekühlschrank eignet sich zum Beispiel für ein Grillfest Foto: iStock/geckophotos

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein kleiner Getränkekühlschrank ist platzsparend und kompakt – und dadurch vielseitig einsetzbar
  • Kleine Getränkekühlschränke erlauben einen flexiblen Gebrauch durch unterschiedliche Betriebsarbeiten. So können einige Geräte beispielsweise auch über einen Adapter im Auto mit Strom versorgt werden
  • Beim Aussehen ist inzwischen fast alles möglich: Einen Getränkekühlschrank in klein gibt es inzwischen in einem simplen bis hin zum stylischen Design

Getränkekühlschrank klein: Unsere Top 3

Wir zeigen dir die drei besten kleinen Getränkekühlschränke.

Klarstein MKS-13

Der kleine Getränkekühlschrank Klarstein MKS-13 ist eines der besten Geräte auf dem Markt. Das Volumen von 32 Litern ist gut und mit einem Geräuschpegel von ca. 40 dB ist das Gerät auch verhältnismäßig leise. Cool ist auch die Innenraum-Beleuchtung, die man durch die Glastür super sehen kann. 

Severin KS 8875

Der kleine Getränkekühlschrank von Severin KS 8875 überzeugt vor allem durch das große Volumen von 46 Litern - es passen auch große 2-Liter-Flaschen hinein. Zudem hat das Modell ein Kaltlagerfach, eine Eiswürfelform ist ebenfalls inklusive. 

Mobicool F16

Preis-Leistungs-Sieger sowie auch unser Design-Sieger ist der Mobicool F16. Mit 15 Litern ist das Volumen zwar recht klein, dafür ist aber das Gitter flexibel einsetzbar und das Gerät hat einen leisen Eco-Modus.

Getränkekühlschrank klein: Ein praktisches Must-have für unterwegs und daheim

Überall dort, wo kein großer Kühlschrank Platz hat, kommt der kleine Kälteprofi zum Einsatz. Von Camping über den Partykeller, die Werkstatt, das Gartenhaus oder das Büro – der Mini-Getränkekühlschrank lässt sich überallhin transportieren, fällt nicht auf und kühlt alle Getränke oder auch Snacks zuverlässig.

Getränkekühlschrank klein: Kompaktes Platzwunder, großer Luxus

Mit einem Mini-Kühlschrank musst du auch unterwegs nicht auf ein kühles Wasser, eine Limo, Bier oder gut temperierten Wein verzichten. Ein kleiner Getränkekühlschrank lässt sich meist auch zusätzlich durch einen Adapter betreiben, der an den Zigarettenanzünder im Auto angeschlossen werden kann – so kannst du sogar auf der Fahrt kleinere Speisen und Getränke kalt aufbewahren. Auch wichtige Medikamente, die kühl gelagert werden müssen, können in einem separaten kleinen Kühlschrank gelagert werden. Auf diese Weise verhinderst du, dass sie in einem größeren Modell direkt neben den Lebensmitteln liegen.

Werkstatt, Partykeller und “Spielzimmer” – wenn du deinem ganz persönlichen Rückzugsort nicht verlassen musst, um dir ein kaltes Getränk zu holen, macht die Auszeit gleich doppelt Spaß. Niemand stibitzt dir deine Drinks und Snacks. Denn deinen kleinen Kühlschrank befüllst und leerst nur du ganz allein.

An diesen Orten macht ein kleiner Getränkekühlschrank Sinn:

  • Camping
  • Unterwegs im Auto
  • Festivals
  • Büro
  • Partykeller
  • Gartenhaus
  • Werkstatt

Kleiner Getränkekühlschrank: Das solltest du beim Kauf beachten

Ganz gleich, wo du deinen Mini-Cooler aufstellst, vor dem Kauf solltest du einige Dinge berücksichtigen: Damit du möglichst lange Freude an deinem kleinen Getränkekühlschrank hast, gilt es die Faktoren zu beachten, die bei der Anschaffung ausschlaggebend sein können. Hier spielen unter anderem der Energieverbrauch und das Fassungsvermögen eine wichtige Rolle.

Das Fassungsvermögen

Ist bereits klar, was du in deinem kleinen Getränkekühlschrank lagern willst, solltest du anhand der Maße festlegen, welches Modell deinen Bedürfnissen entspricht. Es gibt unter den kleinen Modellen wirklich kompakte Geräte, in die allerdings nur bis zu vier Getränkedosen passen. Das genügt für einen Fußballabend mit dem Kumpel oder für einen Tag auf dem Campingplatz. Für eine lange Autofahrt, Events mit größeren Gruppen oder die Lagerung einiger kleiner Lebensmittel, solltest du dir ein größeres Gerät aussuchen. Das Fassungsvermögen ist meist in Litern angegeben und betrifft den gesamten Innenraum des Mini-Kühlschranks, sofern kein Eisfach vorhanden ist.

Gibt es ein Eisfach, solltest du unbedingt auf die Sterne-Angabe achten, die dir verrät, wie lange du Artikel im Tiefkühlfach aufbewahren kannst. Normalerweise hat ein Mini-Kühlschrank nur maximal 1-Stern-Fächer, das heißt die Temperatur liegt nur wenige Grad unter 0.

Übrigens: Es gibt auch etliche kleine Getränkekühlschränke mit Warmhaltefunktion. So kannst du kleinere Mengen an Speisen warmhalten.

Maße

Auch die kompakten Kühlschränke unterscheiden sich in ihrer Größe: Von etwa vier Litern Fassungsvermögen bis um die 50 Liter kann ein kleiner Getränkekühlschrank fassen. Vom Gewicht her lassen sich vor allem die kleineren Modelle einfach auf eine Arbeitsplatte oder auf einen Schrank stellen. Die größeren solltest du aber wegen des höheren Gewichts auf dem Boden platzieren. Der Mini-Kühlschrank wiegt etwa zwischen drei und 20 Kilogramm. Das Gewicht ist vor allem dann wichtig, wenn du dein neues Gerät auch mobil einsetzen möchtest.

Meist unterscheiden sich die Maße der kleinen Getränkekühlschränke kaum: Sie liegen circa bei 30 bis 50 cm in der Höhe, 20 bis 50 cm in der Breite und 30 bis 50 cm in der Tiefe.

Die Energieeffizienzklasse

Auch wenn es sich hier nur eine Mini-Version eines Kühlschranks handelt, solltest du auf einen geringen Stromverbrauch – also eine gute Energieeffizienzklasse – achten. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern ganz nebenbei auch noch deinen Geldbeutel. Dabei gilt: Je höher die Klasse (die höchste Stufe ist A+), desto weniger Energie verbraucht das Gerät.

Heutzutage gibt es bereits viele Anbieter, die auch kleine Getränkekühlschränke ab Energieeffizienzklasse A anbieten und das für Preise um die 100 Euro. Darunter solltest du nicht gehen, auch wenn das Gerät durch einen niedrigeren Preis lockt: Am Ende des Jahres schlägt sich der erhöhte Stromverbrauch in der Rechnung nieder und du hast nichts gespart.

Tipp: Die Angabe des Jahresverbrauchs in kWh bei Online-Anbietern wie Amazon ist hier ein guter Orientierungswert.

Die Klimaklassen

Klimaklassen konkretisieren den Ort, an dem du deinen kleinen Getränkekühlschrank platzieren kannst. Denn Kriterien wie die Umgebungstemperatur können für die Leistung des Geräts ausschlaggebend sein.

Es gibt die folgenden Unterteilungen von Klimaklassen:

  • SN: Subnormal 10°C bis 32 °C
  • N: Normal 16°C bis 32°C
  • ST: Subtropisch 16°C bis 38°C
  • T: Tropisch 16°C bis 43°C

Die Betriebsart und der Stromanschluss

Viele der Geräte kannst du unterwegs an den Zigarettenanzünder deines Autos anschließen. Hierbei sollte unbedingt ein 12 Volt-Anschluss vorliegen. Die etwas größeren Modelle der kompakten Getränkekühlschränke haben aber häufig auch einen 220 Volt-Netzstecker für normale Steckdosen.

Geräuschkulisse: Die Dezibel-Zahl

So klein die Mini-Cooler auch sind, sie können gegebenenfalls im laufenden Betrieb etwas lauter werden. Das ist vor allem dann unangenehm, wenn du in ein und demselben Raum schlafen musst. Daher solltest du dich bestenfalls für ein Modell mit geringer Dezibel-Zahl entscheiden – etwa 30 Dezibel sind für einen kleinen Getränkekühlschrank ein durchaus guter Richtwert.

Optik und Design

Vom Retro-Modell über eine mattschwarze Oberfläche bis hin zur Edelstahloptik – beim Design der kleinen Geräte hast du die freie Wahl. Es gibt beispielsweise auch Kühlschränke, auf denen Labels wie Coca Cola gedruckt sind, Geräte mit Glasscheibe und tolle Farben wie leuchtendes oder Royalblau.

Getränkekühlschrank klein: Fazit

Der Mini-Kühlschrank eignet sich grundsätzlich für kleine Räume, auf Ausflügen und auf Reisen mit dem Auto. Er ist eine echte Alternative für diejenigen, die wenig Platz für die Aufstellung eines Kühlschranks in normaler Größe haben. In der Funktion unterscheiden sich die kleinen Kühlschränke kaum von den großen Kühlschränken. Vor allem die Maße und die Kühlleistung machen den Unterschied: Prüfe vor dem Kauf daher zunächst den Energieverbrauch und das benötigte Fassungsvermögen. So findest du am Ende einen kleinen Getränkekühlschrank, der genau auf deine Bedürfnisse angepasst ist.