Tektonische Verschiebungen

Geologen bestätigen schreckliche Vermutung: Afrika bricht auseinander

Nachdem sich in Kenia ein großer Riss im Boden auftat, bestätigten Geologen jetzt die schreckliche Vermutung: Afrika teilt sich in zwei Kontinente.

Afrika bricht auseinander
Afrika bricht auseinander (Symbolbild) Foto: Getty Images / SIMON MAINA

Kontinentalplatten driften auseinander

Ungefähr mit der Geschwindigkeit, mit der unsere Fingernägel wachsen, driften die Kontinentalplatten auseinander, oder auch aufeinander zu. Manche tektonische Platten laufen mitten durch einen Kontinent, so wie am Horn von Afrika.

Riesiger Riss in der Erde

Durch die Kontinentalplattenverschiebung entstehen Spannungen, die zu schweren Erdbeben führen können. Letzten Monat konnte die Welt ein weiteres Phänomen in Kenia beobachten. Ein riesiger Riss tat sich in der Erde auf und sorgte dafür, dass der Nairobi-Narok-Highway nicht mehr befahren werden konnte.

Mittlerweile ist der Riss an der Stelle der Straße wieder mit Kies und Erde aufgefüllt. Doch das wird nichts daran ändern, dass sich Afrika in zwei Kontinente spaltet, wie Geologen gegenüber BBC bestätigten. Der Große Afrikanische Grabenbruch erstreckt sich über 3.000 Kilometer vom Golf von Aden im Norden bis nach Mosambik im Süden.

Hier bricht Afrika auseinander
Hier bricht Afrika auseinander Foto: Nasa

Kein Einzelfall

Die Erdoberfläche ist immer in Bewegung. Schon öfter brachen Kontinente auseinander. So driftete vor etwa 138 Millionen Jahren der Urkontinent Pangaea auseinander. Hierbei trennte sich Südamerika von Afrika.