Food-Update

Gemüsesuppe-Rezept: Alle Zutaten und die besten Tipps für die Zubereitung

Mit diesem Gemüsesuppen-Rezept kannst du nichts falsch machen: Herzhafte Brühe und Gemüse satt ergeben ein deftiges, sättigendes Essen.

Gemüsesuppe Rezept
Gemüsesuppe Foto: iStock / YelenaYemchuk

Welches Gemüse für Gemüsesuppe?

Brühe plus Gemüse? Schlank machender geht's kaum: In einem Teller Gemüsesuppe stecken kaum mehr als 100 kcal. 

Als i-Tüpfelchen ist eine Gemüsesuppe hoch individuell: Welches Gemüse in deine Suppe kommt, entscheidest du allein. Ganz egal, was du weglässt oder hinzufügst: Solange die Basis, also die Gemüsebrühe, lecker ist, kann kaum etwas schief gehen.

Die Klassiker in der Gemüsesuppe – Kartoffeln, Blumenkohl, Zucchini, Lauch & Co – findest du im nachfolgenden Rezept. Probier aber ruhig Neues: Süßkartoffeln, Rosenkohl, Spargel, Romanesco und sogar frische Tomaten können deiner Gemüsesuppe das gewisse Etwas verleihen. 

Im "Kochkarussell" landet auch Paprika in der Gemüsesuppe:

Gemüsesuppe-Rezept: Zutaten

    •    1,5 Liter Gemüsebrühe
    •    1 Bund Suppengrün (Sellerie, Lauch, Karotte, Petersilie) 
    •    2 festkochende Kartoffeln
    •    4 große Röschen Blumenkohl (TK)
    •    2 Knoblauchzehen
    •    1 Zwiebel
    •    1 Zucchini 
    •    120 g Erbsen (TK)
    •    1 EL gehackter Rosmarin

* für 4 Personen.

Gemüsesuppe-Rezept: Zubereitung

Brühe aufkochen und bei mittlerer Hitze vor sich hinköcheln lassen. 

Das Suppengrün verarbeiten: Sellerie und Karotten schälen und stückeln, Lauch in (nicht zu dünne) Scheiben schneiden und die Petersilie waschen und zupfen.

Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. 

Zutaten gemeinsam mit den Blumenkohlröschen in die Brühe geben und bei mittlerer Hitze 10 Minuten kochen lassen. 

Zucchini waschen und würfeln. Gemeinsam mit den Erbsen und dem gehackten Rosmarin in die Gemüsesuppe geben und weitere zehn Minuten kochen lassen. 

Männersache-Tipp:
Salz braucht es eigentlich nicht in der Gemüsesuppe, denn die Brühe dürfte salzig genug sein. Beim Abschmecken dennoch darauf achten und gegebenenfalls nachwürzen. 

Gemüsesuppe pürieren

Wer Abwechslung in die klassische Gemüsesuppe bringen will, der kann sämtliche Zutaten pürieren. Dazu das Gemüse am besten etwas länger kochen lassen, damit es nicht mehr bissfest, sondern schön weich ist. 

Besonders lecker wird deine pürierte Gemüsesuppe, wenn die richtigen Toppings ins Spiel kommen: geröstete Kürbiskerne, ein Hauch Crème fraîche oder Brotcroutons. 

Auch lecker:

Ihr seid noch auf der Suche nach Rezepten für Gerichte, die der ganzen Familie schmecken? Bei Lecker.de findet ihr die besten Ideen für das gemeinsame Familienessen.

Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.