Mythen des Alltags

Gefriert heißes Wasser schneller als kaltes?

Männersache und Welt der Wunder klären über die größten Mythen des Alltags auf. Heute auf dem Prüfstand: Gefriert heißes Wasser schneller als kaltes?

Eiskalt
Gefriert heißes Wasser schneller als kaltes? iStock / wanderluster

Gefriert heißes Wasser schneller als kaltes?

Es klingt unglaublich, und doch gefriert ein Glas heißes Wasser schneller als kaltes.

Um es gleich vorweg zu sagen: Bis heute gibt es keine allgemein akzeptierte Erklärung für den sogenannten Mpemba-Effekt, da er auch nicht unter allen Umständen auftritt. Er hat unter anderem damit zu tun, dass heißes Wasser mehr strömt, also in Bewegung ist, und so an den Außenwänden des Gefäßes mehr Wärme verliert.

Zudem verdunstet am Anfang aus dem heißen Wasser mehr, sodass seine Menge kleiner wird und dann schneller abkühlt. Nicht zuletzt haben im Wasser gelöste Salze einen Einfluss, die den Gefrierpunkt von Wasser verringern. In heißem Wasser fallen sie aus und verringern ihn demzufolge nicht.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';