Hart im Nehmen

Gefährliches Experiment: Mann verbringt eine Woche in Einsamkeit

Könntest du eine Woche lang ohne jegliche Verbindung zur Außenwelt verbringen? Kein Handy, keine Freunde, nur zu Hause sitzen. Dieser Mann hat das Experiment gewagt.

Joe unterzieht sich einem harten Selbst-Experiment
Joe unterzieht sich einem harten Selbst-Experiment Foto: Campaign to End Loneliness/YouTube

Joe stellt sich dieser Herausforderung, die auf den ersten Blick vielleicht albern klingt, aber einen ernsten Hintergrund hat.

Joe wollte durch sein Selbst-Experiment auf die Einsamkeit von älteren Menschen aufmerksam machen, der sie oft jeden Tag ausgesetzt sind.

Seine Erfahrungen hat er in diesem Video festgehalten:

Am Ende des Videos trifft sich Joe mit seinem Nachbarn Barry. Der Rentner lebt alleine, seitdem seine Frau 2015 verstorben ist.

"Einsamkeit ist wie Trauer; es ist erstickend. Nachdem meine geliebte Frau Christine plötzlich gestorben war, fühlte ich mich nur noch halb am Leben. Ich fühlte mich von der Einsamkeit gelähmt", erzählt der Rentner.

"Das menschliche Bedürfnis nach Freundschaft und Unterstützung geht nicht im Alter verloren; es erhöht sich tatsächlich. Ob wir 24 oder 84 sind, wir brauchen alle Verbindungen, die wichtig sind."