Film-Update "Friedhof der Kuscheltiere": Neuverfilmung des Stephen King-Horrors

Tomasz | Männersache 01.11.2017
„Friedhof der Kuscheltiere“: Neuverfilmung des Stephen King-Horrors
© Paramount

Paramount fühlt sich vom Erfolg ihrer aktuellen "ES"-Verfilmung beflügelt und plant ein "Friedhof der Kuscheltiere"-Remake. Die Regisseure sind bereits gefunden.

Der internationale Erfolg der immer noch im Kino laufenden Verfilmung des Stephen King-Klassikers "ES", der bereits 650 Millionen US-Dollar einspielte, bewegt das Paramount-Studio, die Zügel etwas anzuspannen und eine weitere Verfilmung eines King-Romans in die Wege zu leiten.

Wie Variety berichtet, werden die Regisseure Kevin Kolsch und Dennis Widmyer bei der Neuverfilmung von "Friedhof der Kuscheltiere" auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Beide haben bereits Horror-Erfahrung und inszenierten gemeinsam "Starry Eyes – Träume erfordern Opfer" und "Holidays".

Das Spiel Stephen King Netflix

Besser als "Es": Stephen Kings "Das Spiel"

In "Friedhof der Kuscheltiere" zieht die Familie des Arztes Dr. Louis Creed in die Kleinstadt Ludlow. Als der Familienkater Church stirbt, wird er auf dem nahegelegenen Tierfriedhof begraben. Katzen haben ja bekanntlich neun Leben und am nächsten Tag steht Church als Zombie-Kater vor der Tür. Kurz drauf stirbt der Sohn von Creed bei einem Autounfall. Hat Church etwas mit dem Unfall zu tun?

Das Buch von King wurde bereits 1989 verfilmt und spielt bei Produktionskosten von nur 11 Millionen US-Dollar satte 57 Millionen wieder ein. Ein drei Jahre später produziertes Sequel floppte an der Kinokasse.

Anders als 1989 schreibt King diesmal nicht das Drehbuch. Dieser Job geht an Jeff Buhler und David Kajganich. Produziert wird der Film von Lorenzo di Bonaventura, Mark Vahradin und Steven Schneider.

Ein Starttermin steht noch nicht fest.

Den Trailer zum zugegeben etwas trashigem Original findest du weiter unten.

Mehr Horror:
Die besten Horrorfilme des 21. Jahrhunderts
"Get Out": Dieser neue Horror-Film sorgt für mächtig Furore

 
Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.