Unglaublich, aber wahr Frau wird durch Anal-Sex schwanger

Redaktion Männersache 10.01.2018

Eine Frau in den USA ist schwanger geworden, nachdem sie Anal-Sex hatte. Klingt unglaublich, aber wahr.

Den Grund für diese ungewollte und eigentlich auch unmögliche Schwangerschaft erklärt der Urologe Dr. Brian Steixner aus Atlantic City: Eine genetische Fehlentwicklung sei für die Empfängnis der Frau verantwortlich.

Diese sieben Dinge solltest du beim Analsex beachten

Diese 7 Dinge solltest du beim Analsex beachten

Die Fehlentwicklung betrifft nur bei einer von 50.000 Mädchen auf. Normalerweise trennen sich bei Föten während der Entwicklung in der Gebärmutter Harnblasenzugang, Scheide und Rektum – in diesem Fall ist das nicht passiert.

Zwar wurde die Frau vor Jahren operiert, aber fälschlicherweise wurde ihr der Uterus mit ihrem Rektum verbunden.

"Wir wussten von diesem Zustand und haben die Frau über ein Jahrzehnt lang medizinisch begleitet. Nach mehrmaligen Röntgenaufnahmen stellten wir fest, dass sie durch Anal-Sex schwanger geworden war", so Dr. Steixner gegenüber dem Independent.

Bei der Vorbereitung auf die Geburt entdeckten die Ärzte ein weiteres Problem: Die Vagina der Frau stellt sich als nicht belastbar genug heraus.

Man entschied sich für einen Kaiserschnitt und brachte das Baby gesund zur Welt.

Unser Tipp: Auch beim Anal-Verkehr immer Kondome benutzen.

Auch interessant:
Blowjob-Cafe mit Sex-Robotern in London geplant
14 Dinge, die Frauen sich beim Sex von Männern wünschen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.