Unglaublich, aber wahr

Frau wird durch Anal-Sex schwanger

In den USA ist eine Frau schwanger geworden, nachdem sie Anal-Sex hatte. Klingt unglaublich, ist aber wahr.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Den Grund für diese ungewollte und eigentlich auch unmögliche Schwangerschaft erklärt Urologe Dr. Brian Steixner aus Atlantic City: Eine genetische Fehlentwicklung sei für die Empfängnis der Frau verantwortlich.

Die Fehlentwicklung tritt nur bei einem von 50.000 Mädchen auf. Normalerweise trennen sich bei Föten während der Entwicklung in der Gebärmutter Harnblasenzugang, Scheide und Rektum – in diesem Fall sei das nicht passiert.

Zwar wurde die Frau operiert, aber fälschlicherweise sei ihr Uterus mit ihrem Rektum verbunden worden.

"Wir wussten von diesem Zustand und haben die Frau über ein Jahrzehnt lang medizinisch begleitet. Nach mehrmaligen Röntgenaufnahmen stellten wir fest, dass sie durch Anal-Sex schwanger geworden war", so Dr. Steixner gegenüber dem Independent.

Bei der Vorbereitung auf die Geburt entdeckten die Ärzte ein weiteres Problem: Die Vagina der Frau stellte sich als nicht belastbar genug für eine Geburt heraus.

So entschied man sich für einen Kaiserschnitt und die Frau konnte ein gesundes Baby zur Welt bringen.

Unser Tipp: Auch beim Anal-Verkehr immer Kondome benutzen.