wird geladen...
News-Update

Frau nimmt angesagten Kult-Drink zu sich – dann explodiert ihr Magen

An ihrem 18. Geburtstag hat sich eine Engländerin einen angesagten Kult-Drink gegönnt – mit entsetzlichen Folgen.

Ein Nitro-Jägermeister wurde einer jungen Britin zum Verhängnis (Symbolfoto).
Ein "Nitro-Jägermeister" wurde einer jungen Britin zum Verhängnis (Symbolfoto). iStock/Keikona

Teenager nimmt angesagten Kult-Drink zu sich

Gaby Scanlon aus der englischen Grafschaft Lancashire hat sich zu ihrem 18. Geburtstag einen "Nitro-Jägermeister" in "Oscar’s Wine Bar" gegönnt. Dieser ist mit Stickstoff angereichert. Sekunden nach dem Verzehr klagte die junge Frau über stechende Bauchschmerzen, zudem trat Rauch aus ihrem Mund und ihrer Nase. Sie musste notoperiert werden.

“Nitro-Jägermeister“ sorgt für heftige Verletzungen

Scanlon klagte vor Gericht gegen “Oscar’s Wine Bar“ und bekam jetzt ein Schmerzensgeld in Höhe von umgerechnet 136.000 Euro zugesprochen. Damit endet ein langer Weg durch die Institutionen, denn der Vorfall ereignete sich bereits im Oktober 2012.

Drink durchlöcherte Eingeweide

Im Krankenhaus stellte man fest, dass Scanlon den Drink zu früh getrunken hatte. Bei der Bestellung soll sie den Barkeeper extra gefragt haben, ob man den "Nitro-Jägermeister" trinken kann, während er noch dampft. Der Barkeeper soll mit "ja“ geantwortet haben. Eine fatale Fehlinformation.

"Nitro-Jägermeister"

Beim "Nitro-Jägermeister" wird der Alkohol mit bis zu -196 Grad Celsius kaltem Flüssig-Stickstoff serviert. Das austretende Gas hat den Magen der betroffenen Frau quasi perforiert. Die Ärzte mussten die verletzten Innereinen operativ entfernen. Bis heute hat Scanlon starke Schmerzen und kann keiner Vollzeitbeschäftigung nachgehen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';