Weise Entscheidung Frankreich verbannt Öl- und Gasförderung

Tobias | Männersache 21.12.2017
Frankreich verbannt die Öl- und Gasproduktion
© Sergei Dubrovskii

Das französische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, was die Öl- und Gasförderung auf dem gesamten französischen Territorium beendet.

Frankreich sieht sich gerne in der Vorreiterrolle des Klimaschutzes. So will man nicht nur den Verbrennungsmotor bis 2040 von den Straßen verbannen, sondern auch die Öl- und Gasförderung soll ein absehbares Ende bekommen.

Laut FAZ produzierte das westeuropäische Land mit seinen Überseegebieten insgesamt 815.000 Tonnen Öl und 400 Millionen Kubikmeter Gas im Jahr 2016. Dies macht in unserem Nachbarland jedoch nur ein Prozent der Nutzung fossiler Brennstoffe aus. Der Rest wird importiert.

Der Premium-Gin des deutschen Uwe Ehinger mit Harley-Davidson Originalteilen versetzt

Deutscher kreiert Harley-Davidson-Gin. Mit original Motorteilen verfeinert

Nach 2040 werden keine neuen Lizenzen zur Förderung von Öl und Gas auf dem französischen Territorium mehr vergeben werden. Die Sozialistin Delphine Batho hoffe, dass auch größere Produktionsländer dem Beispiel Frankreichs folgen werden.

Präsident Macron möchte anstelle von fossiler Verbrennung und Kernenergie lieber auf erneuerbare Energie setzen.

Am meisten werden Firmen betroffen sein, die im französischen Überseegebiet Guyana in Südamerika nach Öl suchen.

Auch interessant:
Studie: Amazon am wenigsten umweltfreundlich
Umweltministerin schafft Tesla-Dienstwagen ab. Das sind ihre Gründe

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.