Für immer nüchtern Darum wird es in 20 Jahren keinen Alkohol mehr geben

Redaktion Männersache 27.03.2018
In 20 Jahren gibt es keinen Alkohol mehr
© iStock / Berezka_Klo

Was seit Jahrtausenden ein fester Bestandteil menschlicher Kultur ist, soll nun verschwinden - jedenfalls wenn es nach einem britischen Wissenschaftler geht.

Nie wieder mit einem Kater aufwachen, das ist der Traum von David Nutt. Der britische Drogenforscher hat einen Alkoholersatz entwickelt, der am nächsten Morgen keine Kopfschmerzen verursacht und auch Herz und Leber nicht belasten soll, das sogenannte Alcosynth. 

Studie: Leute, die keinen Alkohol trinken, sterben früher

Langzeitstudie: Leute, die keinen Alkohol trinken, sterben früher

Und Davids Wundermittel hat sogar noch mehr drauf: Der synthetische Alkohol wird aus sogenanntem Benzodiazepinn hergestellt, die die Wirkung von klassischem Alkohol immitieren. Diese lassen sich allerdings mit Hilfe eines Gegenmittels innerhalb kürzester Zeit unschädlich machen.

Den ganzen Abend trinken, eine Pille nehmen und nüchtern mit dem Auto nach Hause fahren, so das Versprechen. Allerdings hat die Sache einen Haken: so richtig betrinken kann man sich mit Alcosynth nämlich nicht, denn die Wirkung ist deutlich schwächer, als die von Alkohol.

Wenn es nach David Nutt geht, ist das jedoch etwas Gutes. Er bemüht sich derzeit, sein Produkt auf den Markt zu bringen und preist es bei Politikern als das neue Wundermittel an. Ob sein Plan wirklich aufgehen wird? Wir haben da so unsere Zweifel.

Mehr zum Thema Alkohol:
Dieser Alkohol-Sensor schreibt dir SMS, wenn du zu betrunken bist
Experte bestätigt: Sprachgenie durch Alkoholrausch

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.