Fotogalerie

Formel 1: Alle neuen Wagen 2022

Ferrari, Red Bull, Mercedes etc. - wir präsentieren die Autos der aktuellen Formel-1-Saison 2022 in einer übersichtlichen Bildergalerie. Vorhang auf!

Red Bull RB18
Red Bull RB18 (1/10) Red Bull

Red Bull RB18

In diesem Wagen sitzen der amtierende Formel-1-Weltmeister Max Verstappen sowie sein Teamkollege Sergio Pérez. Was ist neu? Die Lüftungsöffnungen neben dem Cockpit sind deutlich breiter und der Heckflügel ist im unteren Bereich stärker gewölbt. Außerdem fällt die Nase an der Front des Red Bull RB18 etwas runder aus.

Ferrari F1-75
Ferrari F1-75 (2/10) Ferrari

Ferrari F1-75

Der Ferrari F1-75 erinnert bereits vom Namen her an die guten, alten Zeiten der Scuderia. Darüber hinaus zeigt das Auto aber auch eine gute Performance. Absolut einzigartig ist die Nase, die kein Verbundstück mit dem Frontspoiler bildet und so für mehr Optimierungsspielraum sorgen soll. Im Cockpit: Charles LeClerc und Carlos Sainz.

Mercedes W13
Mercedes W13 (3/10) Mercedes

Mercedes W13

Zu Beginn der Saison 2022 lief es nicht optimal mit dem Mercedes W13. Kann Lewis Hamilton trotzdem seinen achten WM-Titel holen und damit an Michael Schumacher vorbeiziehen? Wir werden sehen. Teampartner George Russell wird ebenfalls aufs Gas drücken. Das Design des Wagens besticht vor allem durch die weit hinten montierten Seitenkästen und den weniger geschwungenen Heckspoiler.

McLaren MCL36
McLaren MCL36 (4/10) McLaren

McLaren MCL36

Lando Norris und Daniel Ricciardo sind im McLaren MCL36 unterwegs - und zwar mit flacher Nase sowie nur einer statt zwei Streben am Heckflügel. Auch die Lackierung ist neu, der karbonschwarze Anteil im Design wurde erhöht und das Blau fällt heller aus.

Williams FW44
Williams FW44 (5/10) Williams

Williams FW44

Ebenfalls in einem neuen Look erstrahlt der Williams FW44, mit dem Nicholas Latifi und Alex Albon über die Rennstrecke heizen. Erstmals steckt das Getriebe von Mercedes im Wagen. Außerdem gibt es Neuerungen an Spoilern, Lüftung sowie Motorgehäuse.

AlphaTauri AT03
AlphaTauri AT03 (6/10) AlphaTauri

AlphaTauri AT03

AlphaTauri will mehr sein als ein Red-Bull-Zweig für aufstrebende Talente. Das zeigt sich auch beim Wagen, der einen komplett eigenständigen Entwurf darstellt - trotz gleicher Motor-, Getriebe- und Hinterachskonstruktion. Einzigartig am AlphaTauri AT03 ist die Nasenspitze, die unter dem letzten Frontflügelblatt endet. Fahren dürfen ihn Pierre Gasly und Yuki Tsunoda.

Aston Martin AMR22
Aston Martin AMR22 (7/10) Aston Martin

Aston Martin AMR22

Der deutsche Rennfahrer Sebastian Vettel bestreitet die Formel-1-Saison 2022 im Aston Martin AMR22, genauso wie sein Kollege Lance Stroll. Mit kraftvollem Triebwerk von Mercedes und komplett neuer Konstruktion soll der Wagen dem Team Aufschwung verleihen. Auffällig: Front- und Heckspoiler sind vergleichsweise geradlinig.

Haas VF-22
Haas VF-22 (8/10) Haas

Haas VF-22

Alles neu, so das Credo im Rennstall Haas. Bis auf Feuerlöscher, Pedale und Lenkrad wurde jedes Teil des Wagens ersetzt. An der Vorderachse sitzen darüber hinaus neuerdings Winglets. Mal schauen, was Mick Schumacher und Kevin Magnussen aus dem Haas VF-22 herausholen können.

Alpine A522
Alpine A522 (9/10) Alpine

Alpine A522

Optisch ist der Alpine A522 schon mal die Highlight, nun soll die Performance nachziehen. Gesteuert wird er von Fernando Alonso und Esteban Ocon, die sich an die Formel-1-Spitze wollen. Die Nase erinnert an Mercedes, die Konstruktion der Seitenkästen an Ferrari - fehlen nur noch vergleichbare Platzierungen.

Alfa Romeo C42
Alfa Romeo C42 (10/10) Alfa Romeo

Alfa Romeo C42

Frischer Wind weht auch bei Alfa Romeo. Der schweizerisch-italienische Rennstall setzt 2022 als einziges Team auf einen kurzen Radstand sowie einen ungewöhnlich stark konturiert Frontflügel. Zudem sind zwei neue Fahrer dabei: Valtteri Bottas und Guanyu Zhou. Wie der Alfa Romeo C42 bei der diesjährigen Formel-1-Weltmeisterschaft abschneidet, wird sich zeigen.

Alle Formel-1-Rennautos 2022

Die aktuelle Formel-1-Saison ist am 20. März 2022 gestartet. Das Auftaktrennen in Bahrain konnte der Rennstall von Ferrari mit einem Doppelsieg für sich entscheiden. Charles LeClerc fuhr dabei vor Carlos Sainz über die Ziellinie.

Auch interessant:

Lag es am Wagen? Auf jeden Fall spielte er eine entscheidende Rolle!

Das gilt für alle Teams, deren Kisten für die laufende Weltmeisterschaft in der Bildergalerie oben zu sehen sind.

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.