wird geladen...
Gaming-Update

Fordzilla: Autobauer Ford steigt mit virtuellem Rennwagen ins e-Gaming ein

Spätestens seit "Second Life" wissen alle Global Player, wie wichtig es ist, auch in interaktiven Digitalwelten mit der eigenen Marke vertreten zu sein. Ford startet jetzt voll durch.

Fordzilla-Designstudie
Fordzilla-Designstudie Ford

Evolution

Das hätte sich Henry Ford beim Bau seiner ersten Produktionsstrecke für das Modell T, die Tin Lizzie, vor 112 Jahren nicht träumen lassen – dass einmal ein virtueller Ford in einer nicht minder virtuellen Welt über die Pisten brettern wird. Wie sollte er auch?

Ein solches Szenario wäre auch noch 100 Jahre später undenkbar gewesen. Aber jetzt ist die Zeit reif für eine Kollaboration der Extraklasse: der Bau eines virtuellen Ford-Rennwagens, dem Fordzilla.

Kollaboration

Tatsächlich beginnt das zuständige Team bei absolut Null. Der fertige Flitzer wird auf keiner der bekannten Modellreihen des Autogiganten basieren. Es stellt sich also zunächst die grundsätzliche Frage: Wie soll der Rennwagen überhaupt konzipiert werden?

Und hier holt Ford die Gaming Community an Bord. Unter der Leitung von @TeamFordzilla stecken auf Twitter erfahrene Gamer und echte Ford-Designer die Köpfe zum interdisziplinären Brainstorming zusammen.

„Ford verfügt über eine einzigartige Motorsporthistorie. Jetzt ist es an der Zeit, dieses Know-how in die Welt des E-Sports zu übertragen und die Phantasie einer neuen Generation von virtuellen Rennfahrern zu beflügeln“
Roelant de Waard

Was für eine Gelegenheit, an einem Auto mitzuwirken, das später Rennen fahren und um Siege und Meisterschaften kämpfen wird. Angelo Bülow, Kapitän des deutschen Fordzilla-Teams, sieht das ganz genau so:

„Wir alle lieben es, unsere Traumautos im Rennspiel zu fahren. Aber letztendlich sind das in der Regel bloß Nachbildungen von Fahrzeugen, die es in der realen Welt tatsächlich gibt. Umso spannender wird es sein, zum ersten Mal hinterm Steuer des künftigen #TeamFordzillaP1 zu sitzen und zu wissen, dass wir als Spieler nicht nur zur Entstehung des Fahrzeugs beigetragen haben, sondern dass auch niemand sonst jemals zuvor damit gefahren ist.“
Angelo Bülow

Die Begeisterung wird erwidert. Amko Leenarts, Design Director bei Ford of Europe kann seine Vorfreude und Wertschätzung der Gaming Community nicht verbergen:

„Ein Rennwagen ohne Tabus für die virtuelle Welt zu entwickeln, ist der Zeitpunkt, an dem die Handschuhe ausgezogen werden und das Design-Team seiner Fantasie wirklich freien Lauf lassen kann. Der Input der erfahrenen Gamer ist darüber hinaus entscheidend dafür, dass es das begehrteste Auto zur Auswahl sein wird.“
Amko Leenarts

Wie kommt man ins Fordzilla-E-Sport-Team?

Ford bietet den besten Online-Fahrern die Chance, in einem von fünf so genannten Fordzilla-Teams in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien auf Bestzeitjagd zu gehen.

Darüber hinaus steigen die jeweils schnellsten Fahrer jeder Fordzilla-Mannschaft in den Europäischen Ford-Fahrerkader auf.

Die Fordzilla-Teams werden unter anderem beim preisgekrönten Rennspiel Forza Motorsport 7 an den Start gehen. Die Forza-Serie ist die meistverkaufte Rennsportreihe dieser Konsolengeneration und verfügt über eine der größten Rennsport-Communities der Welt. Millionen von Menschen geben jeden Monat in einem der Forza-Spiele Gas.

Fazit

Es winken Ruhm, Ehre und endloser Spielspaß, ob nun als Co-Designer des virtuellen Fordzilla oder als Fahrer in einem Top-E-Sport-Team.

Übrigens: Entgegen eines landläufigen Klischees sind E-Sport-Veranstaltungen kein Kindertreff. Der durchschnittliche E-Sportler hat bereits eine Drei vorm Komma.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';