Sport-Update

Mayweather macht Rückzieher - Kampf gegen Kickboxweltmeister abgesagt

Floyd Mayweather sagt Kampf gegen Kickboxweltmeister Tenshin Nasukawa ab. Wir haben die Hintergründe.

Floyd Mayweather tritt nicht gegen Tenshin Nasukawa an.
Floyd Mayweather tritt nicht gegen Tenshin Nasukawa an. Getty Images/Al Bello

Floyd Mayweather tritt nicht gegen Tenshin Nasukawa an

Floyd Mayweather hat den geplanten Kampf gegen den japanischen Kickboxweltmeister Tenshin Nasukawa am 31. Dezember 2018 via Instagram abgesagt - nachdem er von einer Japan-Reise zurückgekehrt war, auf der die Einzelheiten des Fights eigentlich festgeklopft werden sollten.

Gründe für die Absage

Mayweather schreibt zur Begründung, dass seine Kampfzusage nie offiziell war und er über das Event im Vorfeld nicht richtig informiert wurde.

Bitterer Beigeschmack

Die Begründung erscheint fadenscheinig, hatte Floyd Mayweather den Kampf gegen Tenshin Nasukawa doch Höchstselbst in der jüngsten Vergangenheit massiv promotet. Zudem hat er kurzerhand die Kommentarfunktion seines Instagram-Accounts deaktiviert. Hat Mayweather etwa Angst vor Nasukawa? Zumindest fürchtet er sich vor kritischen Stimmen.

Am 26. August 2017 stieg Floyd Mayweather zuletzt in den Ring. Sein Gegner damals war der irische MMA-Kämpfer Conor McGregor. Der US-Amerikaner gewann durch einen technischen K. o. in der zehnten Runde.

Ähnliche Artikel zum Thema:
Conor McGregor und Mike Tyson begraben Kriegsbeil per Joint
10 erstaunliche Fakten über Khabib Nurmagomedov

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';