Cabrio-Bus Flixbus gnadenlos von Brücke rasiert

Redaktion Männersache 05.12.2017
Brücke - Flixbus verliert Dach
© Polizei Berlin/Twitter

In Berlin hat ein Flixbus-Fahrer die Höhe einer Brücke offenbar falsch eingeschätzt – und verlor die komplette obere Hälfte seines Doppeldecker-Buses.

Im Berliner Stadtteil Spandau hat am Montagabend ein Busfahrer die Höhe einer Brücke nicht ganz korrekt eingeschätzt. Bei voller Fahrt fuhr der Doppeldecker in die Unterführung und rasierte sich unfreiwillig das Dach ab.

Ein Fahrer spielte auf Autobahn mit Handy

"Flixbus"-Fahrer: Bei Tempo 100 mit dem Handy gespielt

Auf Augenmaß ist eben doch nicht immer Verlass. Wie auf den Bilder zu sehen, die die Polizei Berlin über ihren Twitter-Account veröffentlichte, ist die Abdeckung des Busses vollständig abgerissen und liegt mehrere Meter hinter dem zum Stehen gekommenen Bus.

Verletzt sei zum Glück niemand, da es sich um eine Leerfahrt handelte, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Es war nicht das erste Mal, dass es an dieser Brücke zu Unfällen kam. "Da bleibt des Öfteren jemand stecken", zitiert Spiegel den Feuerwehr-Sprecher. Regelmäßig kratzen Lastwagen und andere hohe Fahrzeuge an der Brücke.

Die Polizei findet verständlicherweise nichts Amüsantes an der Geschichte, die tragisch hätte enden können, wäre der Reisebus besetzt gewesen. Lakonisch schreibt sie in ihrem Tweet:
"Die Höhenbegrenzung von 3,40 Metern unter der Brücke in der Kläwerkstraße in #Spandau gilt. Ohne Ausnahme."

Auch interessant:
Lebensmüde! Motocross-Fahrer überquert Brücke wie ein Boss
FSK 18: Kinder-Badeanzug mit barbusiger Arielle schockiert Eltern

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.