Und sie ist doch rund Flat Earth? Mann widerlegt Theorie der flachen Erde mit einfachem Foto

Tobias | Männersache 28.06.2018

Mit einem einfachen Bild eines Basketballs widerlegte ein 36-jähriger Softwareentwickler alle Flat-Earth-Theoretien.

Basketball ist nicht flach
Foto:  imgur / UselessPickles

Es ist eigentlich kaum zu glauben, aber knapp 400 Jahre nach Galileo Galilei gibt es noch immer Menschen, die die Überzeugung haben, dass die Erde eine Scheibe ist. Als aufgeklärter Mensch kann man sich dabei eigentlich nur an den Kopf fassen, aber gerade in den USA gibt es besonders viele "Flat Earther".

Dabei folgen diese Menschen einer ziemlich einfachen Logik. Ich sehe einen flachen Horizont, also muss die Erde eine Scheibe sein. Um auch jeden noch so Minderbemittelten dieses Phänomen zu erklären, bediente sich der Programmierer Jeff einer einfachen Methode.

"Flat Earth"-Befürworter startet selbstgebastelte Rakete
"Flat Earth"-Experte startet in selbstgebauter Rakete, um Theorie zu beweisen

Er nahm einen Basketball und eine Fotokamera. Er benutzte eine starke Makro-Vergrößerung und richtete die Kamera auf den Basketball. Er setzte den Ball ins Verhältnis zu der Größe der Erde und wählte den entsprechenden Ausschnitt, den man als Mensch sehen würde, wenn man aufs Meer hinaus blickt.

Auf den Basketball heruntergerechnet, kam der Software-Entwickler auf 4,2 Millimeter. Er schoss ein Foto und siehe da, von der Krümmung des Balls ist nichts mehr zu sehen. Wer immer noch glaubt, dass die Erde eine Scheibe ist, der muss also auch glauben, dass Basketbälle eher wie Frisbees aussehen.

Auch interessant:
Aktuelles Selfie vom Mount Everest widerlegt Flat-Earth-Theorie
Flat Earth: Anhänger der flachen Erde liefern neue Beweise

 
Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.