Die Wahrheit Flat-Earth-Experte erklärt, warum wir nicht vom Rand der Erde fallen

Tomasz | Männersache 09.03.2018

Die Verfechter der Flat-Earth-Theorie wissen es schon lange, hatten aber immer Probleme, die Skeptiker davon zu überzeugen, dass die Erde eine Scheibe ist. Bis jetzt!

Die Erde ist flach
Foto:  egal/iStock

Connor Murphy, Sohn des Flat-Earth-"Experten" Dave Murphy (wer kennt ihn nicht), sprach mit Unilad über all die Fragen, die einem auf der Zunge brennen, wenn man einen Typen wie Connor vor sich hat: die NASA-Verschwörung, die Sonne, aber auch die Macht von Photoshop.

Zeigen diese NASA-Bilder ein Insekt auf dem Mars?

NASA-Bilder zeigen "Insekt", das auf dem Mars läuft

Connors Argumente, warum die NASA und die Regierung über den Weltraum und die flache Erde lügen, sind:

"Dafür gibt es zwei gute Gründe. Ein offensichtlicher Grund wäre Geld. Das Geld, das die NASA seit ihrer Gründung gesammelt hat, beträgt ungefähr 15 Billionen Dollar, und mit diesem Geld haben sie wirklich wenig gute Arbeit geleistet.

Eine zweite Sache ist, den Menschen ein Gefühl zu geben, unbedeutend zu sein. Du denkst, du wärst ein unbedeutendes Staubkorn und bist deshalb leicht zu kontrollieren."

Inwiefern Menschen besser zu kontrollieren sind, wenn sie glauben, auf einer runden statt einer flachen Erde zu leben, erschließt sich uns nicht ganz. Aber vielleicht sind wir ja auch schon zu sehr vom System indoktriniert.

Connor kann natürlich auch erläutern, warum wir nicht vom Rand der flachen Erde fallen:

"Von was runterfallen? So wie ich das sehe, ist es ein geschlossenes System. Da ist ein Firmament – oder eine Kuppel –, über und unter diesem ist Wasser und es gibt kein Entkommen und keine andere Sonne. Man kann also gar nicht von der Kante fallen."

Zeitreisender aus dem Jahr 2075 lüftete Geheimnis um den 11. September

Zeitreisender aus dem Jahr 2075 lüftet Geheimnis um den 11. September

Aber wenn man im Flugzeug sitzt, kann man doch die Krümmung der Erde sehen, oder? Alles eine optische Täuschung, wie Connor behauptet. Die Flugzeuge seien speziell entworfen worden, um eben diesen Eindruck zu erwecken. Die runden Fenster im Flieger hätten gekrümmte Scheiben und auch die Kabine selbst sei gekrümmt – die Täuschung einer runden Erde ist perfekt.

Irgenwie überzeugt uns das nicht richtig. Wir glauben bis heute aber auch nicht an die heilende Wirkung von Saltzlampen. Vielleicht sind wir ja der Spinner ...

Connor war aber nicht immer ein Flat-Earther. Als er älter wurde, fiel ihm auf, dass es "viele Ungereimtheiten gab, mit dem, was in der Schule gelehrt wird“. Er musste eine Entscheidung treffen und entschied sich für die flache Erde. Cooler Typ.

Auch interessant:
Fake-NASA bestätigt: Jupiter und Venus kollidieren – 15 Tage Dunkelheit
UFO-Jäger entdecken geheime "Alien-Tür" auf Planeten Merkur

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.