Kulinarik-Update

Frittiertes Wasser: Neuer Food-Trend begeistert Veganer

Die Welt der Kulinarik ist vielseitig, kreativ und innovativ. Der Trend aber, Wasser zu essen, klingt hingegen wenig innovativ. Doch was, wenn man das Wasser frittiert? Erhält man dann einen geschmacksintensiven Gourmetsnack oder doch nur einen verzweifelten Versuch, aus Dreck Gold zu machen?

Frittiertes Wasser
Frittiertes Wasser Foto: YouTube / Eitan Bernath

Vor Jahren, auf meiner Reise nach New York (auf der ich übrigens auch geschockt feststellen musste, dass die Amis keine Klobürsten nutzen), kam ich in den Genuss von frittiertem (Speise-)Eis. Klingt komisch, schmeckt aber richtig gut.

Einige ausgefuchste, vielleicht aber einfach nur gelangweilte YouTuber, die möglicherweise – möglicherweise aber auch nicht – dem veganen Lebensstil frönen, katapultieren diese Idee noch weiter und frittieren einfach nur Wasser. Ganz normales Trinkwasser.

Frittiertes Wasser

Man könnte meinen, dass frittiertes Wasser nur ein schickes Wort für abgekochtes Wasser ist, oder zumindest ein einfaches Gericht zum Auslöffeln. Aber weit gefehlt. Hergestellt unter Verwendung einer chemischen Verbindung namens Kalziumalginat - einer gelatineähnlichen Substanz, die aus Chemikalien wie wässrigem Kalziumchlorid und wässrigem Natriumalginat hergestellt wird – die im Wesentlichen das Wasser in einer flüssigen Membran bindet, tauchte frittiertes Wasser erstmals 2016 im Internet auf.

Seine früheste Online-Existenz geht auf den YouTuber, Koch und Frittierfan Jonathan Marcus zurück, wie Vice recherchiert hat, der das Wasser mit Mehl, Panko-Krümeln und Eiern umhüllte (wobei letzteres natürlich optional ist, wenn Sie Veganer sind) und 12 Kügelchen in Erdnussöl frittierte.

Jahre später ist die (Frittier-)Welt nicht mehr dieselbe und Wasser erlebt ein Comeback. In einer Form, nach der wirklich keiner gefragt hat.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Potenzielle Lebensgefahr

Tatsächlich ist das Frittieren von Wasser nicht nur eine spaßige, sondern auch eine potenziell gefährliche Aktivität. Da Wasser und Öl nicht sonderlich gut miteinander können, kann ein kleines Leck in der Wasserkugel einen großen Spritzer erzeugen. Das heiße Öl kann dem motivierten Koch nicht nur auf die Wand, sondern auch den Arm und ins Gesicht spritzen. Sehr schmerzhaft.

Dieser Gefahr stellen sich aber einige mutige Hobby-Köche und YouTuber und demonstrieren, wie dieser veganste aller Vegansnacks zubereitet wird. Einer von ihnen ist der 18-jährige YouTuber und TikTok-Creator Eitan Bernath, der auf der Kurzvideo-Plattform mehr als vier Millionen Menschen erreicht.

Wie du also frittiertes Wasser herstellen kannst, erfährst du im Video. Doch Warnhinweis: Kochen nur auf eigene Gefahr.