Was das kulinarische Herz begehrt "FICO Eataly World": Der größte Food-Freizeitpark der Welt

18.06.2018
In der "FICO Eataly World" gibt es natürlich auch ganz viel Käse zum kosten
© VINCENZO PINTO/getty images

In der Nähe der italienischen Stadt Bologna befindet sich ein Freizeitpark der etwas anderen Art. Statt Riesenrad und Geisterbahn gibt es in der "FICO Eataly World" nur eins: Essen!

Die norditalienische Region Emilia Romagna ist die Heimat des weltbekannten Parmaschinkens, genauso wie des Parmesankäses, der Mortadella-Wurst, der Bolognese-Soße, des Balsamico-Essig und des Fladenbrots Piadina – die Italiener sind eben richtige Schleckermäulchen. Kein Wunder also, dass der erste Freizeitpark Europas, in dem sich wirklich alles nur um kulinarische Spezialitäten dreht, in dieser Region entstanden ist.

 

FICO Eataly World - der Freizeitpark für Gourmets


Der "FICO Eataly World"-Vergnügungspark erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 20 Hektar und wurde im November 2017 eröffnet. Dass sich das Land durch den Food-Park einen zusätzlichen touristischen und natürlich wirtschaftlichen Aufschwung erhofft, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass der italienische Ministerpräsident Paolo Gentiloni bei der Eröffnung anwesend war.

Natürlich gibt es in der "FICO Eataly World" auch Pizza
Natürlich gibt es bei der FICO Eataly World auch Pizza © VINCENZO PINTO/getty images

Aber Essen von italienischen Köstlichkeiten ist nicht das Einzige, was du dort unternehmen kannst. Alleine vier Hektar der Parkanlage sind reserviert für Felder und Weiden, auf denen für die Region Bologna typische Sorten Obst und Gemüse wie Oliven, Weintrauben und Trüffel wachsen. Auch Bauernhöfe sind dort vorzufinden, aufdenen unter anderem das Piemonteser Rind und das Sardische Schaf die mediterrane Luft Italiens genießen können.

 

Workshops – selbst Hand anlegen


In verschiedenen Workshops lernen die Besucher, wie die Produkte hergestellt und schließlich die Gerichte zubereitet werden. Freunde des deliziösen Geschmacks können auch selbst Hand anlegen und vor Ort nicht nur kochen, sondern z. B. auch Früchte ernten. Wem das zu langweilig ist, der kann auch eine Kuh melken und aus der "selbst erzeugten" Milch seinen eigenen Mozzarella-Käse herstellen – wie früher bei der Oma.

Auch verdursten musst du in der "FICO Eataly World" nicht
Bildunterschrift eingeben © VINCENZO PINTO/getty images

Falls du dir die Hände aber nicht schmutzig machen und doch nur deinen Gaumen verwöhnen willst, bist du ebenfalls perfekt bedient. 16 Restaurants sind über die "FICO Eataly World" verteilt, in denen das Beste aus der italienischen Küche angeboten wird. Dabei gibt es nicht nur Sternerestaurants, sondern auch preisgünstigere Alternativen. Für den kleinen Hunger zwischendurch kann man auch einfach einen der 20 Streetfood-Stände besuchen.

 

Eintritt – kostenlos


Wenn dir das Wasser immer noch nicht im Mund zusammen gelaufen ist, dann bestimmt jetzt: Der Eintritt und die Parkplätze sind in der "FICO Eataly World" umsonst!

Über die Webseite des Parks kannst du für 15 Euro eine geführte Tour durch die Schlemmerwelt buchen. Die Teilnahme an Workshops und Degustationen von Wein ist allerding kostenpflichtig.

Die Verantwortlichen hoffen, dass der Park jährlich sechs Millionen Besucher aus aller Welt anlocken wird. Das wäre für die norditalienische Region Emilia-Romagna ein großer wirtschaftlicher Gewinn, denn neben den erhofft hohen Touristenzahlen schafft der Freizeitpark zudem Tausende neue Arbeitsplätze.

 

Auch lecker:
St. Eriks: Die teuersten Chips der Welt
Glamburger: Das ist der teuerste Burger der Welt

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.