News-Update

FFP2-Masken: Diese 5 häufigsten Fehler zerstören ihren Schutz

FFP2-Masken sollen mehr Schutz für Träger als auch für die Mitmenschen in der Umgebung bieten, als beispielsweise selbstgenähte Masken oder Papiermasken. Doch auch beim Tragen der zertifizierten Masken können Fehler passieren, wie unsere Kolleginnen von Wunderweib festgestellt haben.

FFP2-Maske
Eine FFP2-Maske schützt nur dann, wenn Fehler vermieden werden Foto: Getty Images / Niccolo Guasti

Selbstgenähte Mund-Nasen-Schutz-Masken gehören vielleicht bald der Vergangenheit an und müssen den zertifizierten FFP2-Masken weichen. FFP2-Masken sind zumindest in Bayern schon Pflicht im Einzelhandel, sowie im öffentlichen Nahverkehr.

Jetzt wird darüber beraten, ob eine landesweite Pflicht Sinn ergibt. Doch auch beim Tragen der FFP2-Masken gibt es einiges zu beachten - 5 Fehler passieren nämlich besonders häufig.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die FFP2-Maske wird nicht vollständig entfaltet

Die FFP-2 Masken werden meist in einem kleinen Plastikbeutel geliefert, sodass keine Kontamination stattfinden kann. Erst wenn die Maske benutzt werden soll, soll sie entpackt werden.

Dabei passiert ein häufiger Fehler: Die Maske wird nicht vollständig entfaltet - dadurch kann die Maske auch nicht richtig dicht auf Mund und Nase sitzen. 

Um diesen Fehler zu vermeiden, sollte man immer darauf achten, dass die untere Dichtlippe ordentlich am Kinn anliegt - die obere am Nasenbein.

Nicht anliegende Nasenbügel

Ist der Nasenbügel der FFP2-Maske nicht angepasst ist kein Dichtsitz der Maske möglich und damit auch kein Schutz. Diesen Fehler können vor allem Brillenträger deutlich erkennen, denn wenn die Brille durch Ausatemluft beschlägt, sitzt die Maske nicht eng genug am Nasenbein.

Haare oder Bart sind im Weg

Nicht nur die unvollständige Entfaltung der Maske oder der abstehende Nasenbügel sind Probleme beim Tragen der FFP2-Maske, auch Haare oder Bart können beim richtigen Sitz der Maske stören. 

Die Maske sollte immer dicht am Gesicht anliegen, so dass sie beim Einatmen, wie auch beim Ausatmen, effektiv die Luft filtert. Schlechte Nachricht für alle Vollbartträger! Der Bart muss leider ab!

FFP2-Masken waschen oder reinigen?

FFP2-Masken dürfen nicht gewaschen werden - dann verlieren sie nämlich ihren Schutz. Auch der Einsatz von Desinfektionsmittel ist fehlerhaft. Die Feuchtigkeit würde die Filterleistung der Maske erheblich beschädigen.

Soll die Maske dennoch im privaten Rahmen desinfiziert werden, kann das im Backofen geschehen: Die Maske kommt dabei bei exakt 80°C Ober- und Unterhitze für mindestens eine Stunde in den Ofen. Dadurch werden die Viren abgetötet.

Allerdings ist dabei zu beachten: Während der Backzeit darf der Ofen NICHT geöffnet werden! Auch sollte dieser Vorgang nicht häufiger als 5 Mal wiederholt werden. Und: Die aufbereiteten Masken sollten nur vom Erstträger erneut genutzt werden.

Zu langes und mehrfaches Tragen

Das RKI empfiehlt eine FFP2-Masken nicht länger als 8 Stunden am Stück zu tragen - danach ist das Innenmaterial durchfeuchtet und kann keinen Schutz mehr erbringen. Die Maske muss ausgetauscht werden.  

Auch sollte das mehrfache Tragen einer Maske vermieden werden, es sei denn du beachtest oberhalb stehenden Abschnitt und führst eine Desinfektion durch trockene Luft im Backofen durch.