Das abwechslungsreiche Tonic Water Fever-Tree Tonic – das Indian Tonic Water

27.11.2017
Fever-Tree Tonic Water
© Fever-Tree

Welches Tonic Water ist das beste für deinen Longdrink? Fever-Tree Tonic bietet neben einer klassischen Rezeptur auch ein paar besondere Sorten.

Gin ist in, und auch Mixdrinks erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Eine gefühlt wöchentlich steigende Zahl an Anbietern von Tonic Water macht es dir nicht leicht, das richtige Tonic Water für deinen Gin (oder Wodka) zu finden. Das chininhaltige Getränk ist in vielen verschiedenen Varianten zu finden, mit unterschiedlichsten Geschmäckern. Heute stellen wir dir daher Fever-Tree Tonic vor. Der britische Hersteller Fever-Tree stellt sowohl das klassische Indian Tonic Water her, als auch etwas exotischere Sorten: Lemon Tonic Water, Elderflower und Aromatic Tonic Water, eine mediterrane Sorte, und das Naturally Light Tonic Water. Wir stellen dir einige dieser Sorten genauer vor, damit dir die Auswahl bald leichter fällt.

 

Woher kommt der Name "Fever-Tree"?

Einer der wichtigsten Bestandteile des Tonic Waters ist Chinin. Dieses gewinnt man aus dem Chinarindenbaum und der Gelbrinden-Akazie. Diese Bäume wachsen in Gebieten, in denen die Krankheit Malaria weit verbreitet ist, zum Beispiel in Indien und Afrika. Lange dachte man, dass Malaria-Infektionen, die von hohem Fieber begleitet werden, auf die Anwesenheit dieser Bäume zurückzuführen sind. Daher nannten die englischen Kolonisten sie umgangssprachlich "Fever Trees". Nachdem man herausfand, dass Chinin nichts mit der Entstehung von Malaria zu tun hat, sondern bei Einnahme sogar vor Malaria schützt, war das Indian Tonic Water geboren.

 

Happy #WorldGinDay! What's your gin of choice today? #MixWithTheBest

Ein Beitrag geteilt von Fever-Tree Mixers (@fevertree_uk) am

 

Wie schmeckt Fever-Tree Tonic?

Unabhängig von der speziellen Tonic Sorte stellt Fever-Tree eher klassische Tonic Water ohne große Extravaganzen her und konzentriert sich auf wenige und dafür hochwertige Zutaten. Deren Basis liest sich immer gleich:

  • Chinin aus dem Kongo und aus Ruanda
  • Natürlicher Rohrzucker
  • Bitterorangen aus Tansania
  • Quellwasser aus Staffordshire

Je nach Sorte kommen noch einzelne Zutaten hinzu, wie zum Beispiel Ingwer beim Aromatic Tonic Water oder Holunder beim Fever-Tree Elderflower Tonic Water. Alle Sorten bestechen aber durch einen hohen Anteil an Kohlensäure. Durch die Bitterorangen sind die Fever-Tree Tonics – konsequenterweise - bitter, mit deutlichem Zitrus- bzw. Orangenaroma. Da Fever-Tree keine künstlichen Süßungsmittel verwendet, ist die Süße nie aufdringlich. Das gilt generell für die Fever-Tree Tonics: sie halten sich zurück und erlauben dem Gin, sich voll zu entfalten. Besonders gut bieten sich daher gehobene Gins mit dominanter Wacholdernote wie der klassische Bombay Sapphire Gin an, oder Gins mit hohem Fruchtanteil, wie zum Beispiel Gin Sul aus Hamburg.

Auch wenn sich Fever-Tree als Allrounder präsentiert und daher mit den meisten Gins kompatibel ist, empfehlen wir dir für sehr milde Gins lieber andere Tonic Water, wie zum Beispiel das Thomas Henry Tonic Water, oder das Dry Tonic Water von Schweppes. Eine Ausnahme bildet das Fever-Tree Naturally Light Indian Tonic Water, das noch dezenter schmeckt als die anderen Sorten.

Da es von Fever-Tree einige verschiedene und recht interessante Varianten gibt, stellen wir dir nun unsere Empfehlungen vor, mit denen du auf jeden Fall das richtige Fever-Tree Tonic Water für deinen Longdrink findest.

 

Fever-Tree Tonic: Empfehlungen für deinen Longdrink

 

Der Klassiker: Fever-Tree Indian Tonic Water 200 ml Sparpaket (24 x 0,2 Liter)

Hier haben wir das ganz klassische Produkt von Fever-Tree, mit dem du nicht viel verkehrt machen kannst. Ein echter Allrounder, der zu vielen verschiedenen Gin- (und Wodka-) Sorten passt, mit zurückhaltendem Eigengeschmack. Auch pur ist das Fever-Tree Indian Tonic Water genießbar, wir finden es in einem Gin Tonic dann aber doch besser.

  • Premium Indian Tonic Water
  • Ideal zum Mixen eines Gin Tonic
  • Preisgekröntes kristallklares Tonic Water
  • Raffinierte Mischung aus pflanzlichen Aromen und hochwertigem Chinin
 

Der Exot: Fever-Tree Mediterranean Tonic Water 24 x 0,2 Liter

Dieses kristallklare Fever-Tree Tonic Water unterscheidet sich geschmacklich stark von der klassischen Version und ist für Gin, aber noch besser für Wodka geeignet. Der Kohlensäuregehalt ist hoch und die Verwendung von Frucht- und Kräuterölen bietet eine breite Palette an herb-süßen Aromen, vor allem im Abgang.

  • Verschiedenste Öle von Früchten und Kräutern von den Mittelmeerküsten
  • Als Softdrink genießbar
  • Harmoniert sehr gut mit Wodka oder mit sehr neutralen Gins (wir empfehlen: The Duke aus München)
 

Der Elegante: Fever-Tree Aromatic Tonic Water 6 x 200 ml

Wenn du es pink und britisch magst, kommst du um die noch recht neue Sorte Fever-Tree Aromatic Tonic Water nur schwer herum. Bei dieser Sorte gesellen sich grüner Ingwer und Angosturarinde zur Zutatenliste, was dieses Fever-Tree Tonic sehr frisch und zitronig schmecken lässt. In Großbritannien ist diese Mischung gemeinsam mit Gin übrigens als „Pink G&T“ bekannt. So kannst du dich als echter Szenekenner präsentieren.

  • erfrischender und fruchtiger Geschmack
  • grüner Ingwer von der Elfenbeinküste
  • Extrakte der Angosturarinde
  • natürlicher Rohzucker
Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.