Nicht für Kinder "Feuerwehrmann Sam": Kinderserie mit "schlüpfrigem" Inhalt

Redaktion Männersache 04.12.2017
Feuerwehrmann Elvis (vorne) bekommt Hilfe
© Adam Tranter/Twitter

In der Animationsserie "Feuerwehrmann Sam", die bei uns auf dem Kindersender KIKA ausgestrahlt wird, kam es zu einer kuriosen Szene, die aus dem Kontext gerissen durchaus als schlüpfrig bezeichnet werden könnte.

In einer Szene der Serie ist Feuerwehrmann Elvis zu sehen, der sich mit einem fragenden Gesicht über einen Tisch beugt. Hinter ihm ist Stations-Officer Steele zu sehen, der sich angestrengt dreinblickend abmüht. Für Kinder eine unschuldige, für uns schmutzige Erwachsene eine perverse Szene.

Sex-Skandal bei der Feuerwehr von Manchester: Zwei Personen hatten offenbar Sex in einem Wagen und ließen sich dabei fotografieren

Sex-Skandal bei der Feuerwehr: Foto zeigt Doggystyle in Auto

Natürlich geht es nicht darum, woran du denkst. Elvis ist lediglich in seinem Stuhl stecken geblieben und sein Vorgesetzter hilft ihm nur, aus seiner Miesere heraus.

Ein Vater aus London hat "Feuerwehrmann Sam" mit seinem Sohn geschaut, sich über diese Doppeldeutigkeit amüsiert und den Ausschnitt getwittert. Knapp drei Tausend Mal wurde diese "Sauerei" geteilt – ein überraschender viraler Hit für den Twitter-Nutzer Adam.

"Feuerwehrmann Sam" ist nicht die einzige Kindersendung, die bei Erwachsenen für Aufregung sorgte. In der US-Version von "Biene Maja" entdeckte eine Mutter ein Detail, das sie ganz wirr werden ließ – auf einem Baum war ein Penis aufgemalt. Netflix nahm daraufhin die Folge aus dem Programm.

Auch "Pippi Langstrumpf" hat vor kurzem in Schweden für Aufregung gesorgt: Bei einer öffentlichen Lesung mit Kindern wurde aus einer alten Fassung der Erzählung vorgelesen, in der Pipis Vater als "Negerkönig" bezeichnet wird. Einige Eltern waren so besorgt, dass sie sogar eine Anzeige bei der Polizei aufgaben.

Auch interessant:
"House of Cards": Netflix trennt sich von Kevin Spacey
Batman erledigt Killer-Clown, der Kinder mit Waffen bedrohte
 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.