News-Update Fette Erhöhung: Diäten für Abgeordnete durchbrechen magische Grenze

Redaktion Männersache 19.02.2019

Die Bundestagsabgeordneten können sich über eine saftige Diäten-Erhöhung freuen.

Bundestagsabgeordnete erwarten eine Diätenerhöhung (Symbolfoto).
Bundestagsabgeordnete erwarten eine Diätenerhöhung (Symbolfoto). Foto:  Getty Images/BARBARA SAX
Inhalt
  1. Diäten für Abgeordnete steigen auf über 10.000 Euro pro Monat
  2. Der Grund
  3. Diäten ab Juli 2019
  4. Die Profiteure
 

Diäten für Abgeordnete steigen auf über 10.000 Euro pro Monat

Im Deutschen Bundestag sitzen aktuell 709 Bundestagsabgeordnete. Diese dürfen sich wohl ab Juli 2019 auf erhöhte Bezüge freuen. Ganze drei Prozent sollen die Diäten angehoben werden.

Die Grünen: Osterfeuer sollen in Norderstedt verboten werden (Symbolfoto).
Grüne wollen Osterfeuer verbieten

 

Der Grund

Die Diäten richten sich nach den Nominallöhnen. Das Statistische Bundesamt hatte für die Nominallöhne im Jahr 2018 eine Erhöhung um eben drei Prozent errechnet. Das Parlament hatte die automatische Anpassung hinsichtlich der Entwicklung der Nominallöhne für die gesamte Legislaturperiode beschlossen.

 

Diäten ab Juli 2019

Damit steigen die Diäten um knapp 300 Euro auf dann insgesamt 10.073,69 Euro brutto im Monat für jeden Abgeordneten. Dies wirkt sich zudem auf die Pensionsansprüche der Politiker aus. Ab Juli 2019 steigt der Anspruch der Abgeordneten auf 251,84 Euro pro Mandatsjahr.

Politiker aus Schleswig-Holstein wollen Cannabis legalisieren.
Schleswig-Holsteiner Politiker beantragen Cannabis-Legalisierung

 

Die Profiteure

Vor allem Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble profitiert aufgrund seiner Zusatz-Diät von der Entwicklung. Anbei auch die Diäten der fünf Vizepräsidenten:

  • Wolfgang Schäuble = 20.147 Euro
  • Hans-Peter Friedrich = 15.111 Euro
  • Thomas Oppermann = 15.111 Euro
  • Wolfgang Kubicki = 15.111 Euro
  • Petra Pau = 15.111 Euro
  • Claudia Roth = 15.111 Euro

 

Ähnliche Artikel zum Thema:

AfD-Volksentscheid zur GEZ-Gebühr: Petition will Zwangsabgabe abschaffen

Grünen-Politiker: "Cola-Verbot würde tausendfach mehr Leben retten als Fahrverbote"

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.