Stars

Karriere-Hammer: Eckart von Hirschhausen macht Schluss

Eckart von Hirschhausen zieht sich von der Bühne zurück: "Ich bin nicht mehr der Gleiche wie vor zehn Jahren".

Eckart von Hirschhausen
Eckart von Hirschhausen beendet seine Bühnenkarriere Foto: IMAGO / Panama Pictures

Eckart von Hirschhausen beendet seine Bühnenkarriere. Der Moderator, Kabarettist und Arzt will sich künftig vollständig dem Klimaschutz widmen. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur erklärt er: "Ich bin nicht mehr der Gleiche wie vor zehn Jahren und die Welt ist auch nicht mehr die Gleiche wie vor zehn Jahren".

Auch interessant:

35 Jahre lang stand von Hirschhausen regelmäßig auf der Bühne: "Das heißt, ich hab mehr Leben auf der Bühnen verbracht als mit anderen Dingen", erklärt er. Am 29. März 2023 tritt er ein vorerst letztes Mal in Dreiech, in der Nähe von Frankfurt, auf. Danach verabschiedet er sich von den Touren durch ganz Deutschland.

"Alles erreicht"

Die Annahme, dass das Leben als Künstler eine große Freiheit mit sich bringe, sei nicht richtig. "De facto", so erklärt der Kabarettist, sei man "zwei, drei Jahre im Voraus verplant". Sonderurlaub könne man während eines Bühnenprogramms schließlich keinen machen. Er liebe zwar die Zeit auf der Bühne, doch er habe dort alles erreicht, was man sich wünschen dürfe.

Künftig wolle er die gewonnene Zeit in seine Stiftung "Gesunde Erde - Gesunde Menschen" investieren. "Wir Menschen lassen uns sehr gerne ablenken von der Realität und übertreffen uns gegenseitig im Nicht-Hingucken", erklärt er.

Doch Klimaschutz bedeute Gesundheitsschutz. Man müsse somit nicht nur das Klima, sondern uns selbst retten. "Wenn jemand nach einem schweren Unfall in die Notaufnahme kommt, schaut man auch erstmal nach Herz-Kreislauf und Hirn, nicht nach Fußpilz. Und wir haben gerade einen planetaren Notfall."

Weitere spannende Themen: