Viral-Update

Familienvater verliert durch Corona seinen Job und geht putzen - jetzt ist er Multimillionär

Die Corona-Pandemie kostete ihn seinen eigentlichen Job, weshalb ein Familienvater fortan als Putzkraft arbeitete. Nur kurze Zeit später war er Multimillionär.

Mann beim Putzen
Mann beim Putzen (Symbolbild) Foto: iStock / AndreyPopov

Einem Familienvater aus Melbourne wurde während des Lockdowns in der Corona-Pandemie gekündigt - kein Einzelschicksal. Was daraufhin passierte, trifft aber wohl nur auf ihn zu.

Auch interessant:

Der Australier musste eine Arbeit finden, um sein gerade erst gekauftes Haus weiterhin abbezahlen zu können - und er fand eine, als Putzkraft. Kurze Zeit später war er dann Multimillionär.

Alles richtig gemacht

Wie hat er das geschafft? Tja, er gewann im Lotto - und zwar 80 Millionen Dollar, was umgerechnet rund 50 Millionen Euro sind!

Seine Gewinnchance lag einem Bericht von Daily Mail zufolge bei eins zu 134 Millionen. Diese nutzte er: Er tippte alle Zahlen richtig und knackte den Jackpot der Powerball-Lotterie.

Das möchte er mit seinem Geld machen

Was tun mit so viel Geld? "Ich bin auf jeden Fall daran interessiert, die Hypothek und die anderen Rechnungen abzubezahlen", so der Familienvater. Außerdem möchte er seinen Kindern ein besseres Leben bieten.

Das ein oder andere Extra-Eis sollte nun auf jeden Fall drin sein!

Weitere spannende Themen:

So wird man reich: 5 Tipps von Multimillionär Walter Temmer

Corona-Sextrends: So haben sich die Vorlieben der Deutschen verändert

Vergewaltigungsspruch: Dieter Hallervorden kassiert Shitstorm

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.