Zivilcourage Familie setzt Hund an Raststätte aus - dann gibt ein LKW-Fahrer Gas!

Redaktion Männersache 06.09.2018

Eine dreiköpfige Familie hat am Samstagmorgen versucht, ihren Hund auf einer Raststätte bei Diemelstadt auszusetzen.

Der Fahrer und Familienvater band das Tier auf der A44 Richtung Kassel an einen Baum. Seine Frau und das genmeinsame Kind blieben währenddessen im Wagen sitzen.

Eine Familie hat auf der A44 versucht, einen Hund auszusetzen
Foto:  iStock/LexiTheMonster

Als die Familie nach dem Anbinden zurück auf die Autobahn fahren wollte, hatten sie die Rechnung ohne einen kuragierten LKW-Fahrer gemacht.

Der Trucker hatte die Tat boebachtet, Gas gegeben und sich den Flüchtenden mit seinem Fahrzeug in den Weg gestellt.

Darum starrt dein Hund dich während des Häufchenmachens an
Deshalb starrt dich dein Hund beim Häufchenmachen an

Familie nimmt Hund wieder mit

Anschließend lieferten sich beide Parteien laut "112-magazin" ein Wortgefecht, in dessen Rahmen der Fernfahrer der Familie mit der Polizei drohte.

Davon offensichtlich eingeschüchtert lud der Mann seinen Hund wieder in das Auto und fuhr davon.

Ob die Familie das Tier daraufhin tatsächlich behielt, ist bisher nicht überliefert.

Auch interessant:
Hund probiert extrem sauren Bonbon. Reagiert wie ein Boss
Warum diese Hundedame jeden Tag allein mit dem Bus fährt

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.