Viel Spaß beim Auspacken Falschparker: Aktivisten packen Autos in Folie ein

Redaktion Männersache 20.12.2017

Stuttgart hat ein Problem mit Falschparkern. Zu wenige Stellplätze lassen Autofahrer oft an den ungünstigsten Stellen parken – und das kann für Fußgänger und Radfahrer gefährlich werden. Aktivisten holten deswegen ihre Folie raus und packten die Parksünder kurzerhand ein.

Stuttgart: In Folie eingepackte Falschparker-Autos
Foto:  Südwest Presse/Twitter

In allen Großstädten gibt es mehr Autos als Parkplätze. In Stuttgart ist das nicht anders, weswegen die Einwohner nicht selten Vorschriften übergehen und an Orten parken, an denen das eigentlich verboten ist.

Malteser Rettungsdienst

Man verprügelt Rettungssanitäter im Einsatz

Vor allem an Straßenkreuzungen und Gehwegkanten parkende Autos stellen ein Problem dar. Gerade diese Ecken müssten frei bleiben, bestätigt der ADAC.

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben in Stuttgart einige Aktivisten in einem Wohnviertel mit Kitas und Schulen die Falschparker auf ungewöhnliche Art und Weise auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht. Sie wickelten ihre Autos mit Folie ein und befestigten ein Grußkärtchen an den Fahrzeugen: "Kannste so parken, ist dann halt scheiße!"

Die Aktion, bei der keine Autos beschädigt wurden, findet im Internet viele Anhänger. So ruft zum Beispiel "ZWEIRAD Stuttgart" zu Nachahmung auf. Sogar die Stadträtin Christine Lehmann (Bündnis 90/Grünen) zeigt auf ihrem Blog Sympathie für die Verpackungsaktion:

"Kinder können nicht alleine zur Schule laufen, weil sie an den Ecken nichts sehen; Kinder können auch nicht mit Eltern auf Kinderrädern zur Schule fahren, weil sie an den Ecken nicht durchkommen."

Die Stadt reagierte und kündigte an, bei Falschpark-Verstößen künftig stärker einzugreifen. Mehr Behördenmitarbeiter sollen eingesetzt werden – bisher waren im besagten Gebiet täglich zwei Strafzettel-Verteiler unterwegs.

Auch interessant:
Diesel-Fahrverbot in Stuttgart/München/Hamburg (Update!)
Fußball-Boss schlägt Ex-Stuttgart-Trainer nieder

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.