Reise-Update Fahrradtour: Die fünf schönsten Radtouren auf Mallorca

Tobias | Männersache 24.04.2018

Radtouren auf Mallorca sind ein Urlaubshighlight - wenn man denn die richtigen Strecken kennt. Hier verraten wir die fünf schönsten Radtouren.

Fahrrad vor der Kathedrale der Heiligen Maria auf Palma
Die fünf schönsten Radtouren auf Mallorca. Foto:  iStock / LUNAMARINA

Radtouren auf Mallorca sind eine beliebte Abwechslung zum traditionellen Urlaubsalltag auf der Baleareninsel. Egal ob gemütliches Touren mit einem Trekkingrad oder mit dem Mountainbike steile Hänge runter fegen: Für jeden ist etwas dabei.

Crossbike
Crossbike kaufen – Tipps und Modelle

 

Radtour auf Mallorca: Ausrüstung und Vorbereitung

Wer sein Fahrrad mit auf die Mittelmeerinsel nehmen will, der sollte sich im Voraus erkundigen, was die Fluggesellschaft für das Sondergepäckstück pro Flug berechnet. Solltest du kein Radprofi sein und nicht unbedingt mit deinem eigenen Drahtesel fahren wollen, ist es im Zweifel günstiger, vor Ort ein Fahrrad zu entleihen.

Das Wetter lässt es zu, dass man das ganze Jahr über Fahrrad fahren kann. Allerdings ist es in den Sommermonaten schon sehr heiß. Du solltest auf keinen Fall eine Kopfbedeckung mit Nackenschutz vergessen. Bei der intensiven Sonne holst du dir sonst einen fetten Sonnenbrand oder gar einen Sonnenstich.

Auch Trinkwasser solltest du immer ausreichend mitnehmen, obwohl es auf der Insel viele Möglichkeiten gibt, einzukehren. Jetzt musst du dir nur noch die passenden Radrouten aus dem insgesamt 1.250 Kilometer langen Radwegnetz heraussuchen und los geht’s.

 

Fahrradtour: Die fünf schönsten Radtouren auf Mallorca

Mit dem Fahrrad in Palma starten
Mit dem Fahrrad in Palma starten Foto: iStock / ArtesiaWells
 

Von Palma nach Can Pastilla – Ein Städtetrip mit Küstenblick

Wenn du nicht so sportlich unterwegs bist oder Kinder dabei hast, dürfte das die perfekte Tour für dich sein. Sie führt dich von Mallorcas Hauptstadt Palma ins etwa zehn Kilometer entfernte Can Pastilla.

Die kurze Strecke ist locker in einer Stunde zu schaffen. Dabei startest du direkt an der Uferpromenade und entlang der Strecke finden sich immer wieder kleine Cafés oder Restaurants, um dort einzukehren.

 

Ein Rundweg im Osten der Insel

Wer sich langsam an etwas längere Strecken herantasten will, ohne sich komplett zu verausgaben, dem sei eine besonders schöne Tour im Osten der Insel empfohlen. Sie führt über Cala Millor,Sant Llorenc und Manacor wieder zurück nach Cala Millor.

Der 40 Kilometer lange Weg führt über kleine hügelige Straßen, an denen man immer wieder Bänke und Tische zum Rasten findet. Insgesamt müssen nicht mehr als 440 Höhenmeter bewältigt werden.

 

Tour auf den Puig Major – den höchsten Berg der Insel

Der Puig Major ist der höchste Berg der Insel
Der Puig Major ist der höchste Berg auf Mallorca Foto: iStock / aldorado10

Für diese Tour solltest du auf jeden Fall fit sein, denn sie ist etwa 100 Kilometer lang und führt über viele Serpentinen auf den höchsten Berg von Mallorca. Ihr startet in Port d’Andratx und fahrt über den Coll de sa Gramila bis nach Banyalbufar. Die Aussicht von hier aufs Meer ist grandios.

Dann geht’s über den Coll de Clarte über Deia und Soller bis zum Kloster Lluc auf dem Puig Major. Der Aufstieg ist wirklich kräftezehrend. Dafür macht die Fahrt nach unten doppelt Spaß.

 

Via Verde: Von Artà nach Manacor

Der Name ist Programm: Die Via Verde ist sehr grün
Der Name ist Programm: Die Via Verde ist sehr grün Foto: iStock / ysbrandcosijn

Wer es etwas entspannter angehen will, dem empfiehlt sich im Nordosten eine 30 Kilometer lange Radtour von Artà nach Manacor über die Via Verde. Via Verde werden in Spanien stillgelegte Bahnstrecken genannt, die zu Rad und Wanderwegen umfunktioniert wurden.

Die ehemalige Trasse ist ziemlich eben und somit für wenig geübte Radler bestens geeignet. Sie führt vorbei an sanften Hügeln, mediterranen Berglandschaften und schroffen Küsten sowie Latschenkiefern und Olivenhainen. Entlang der "Grünen Straße" wurden außerdem etwa 20.000 Bäume und Sträucher gepflanzt.

Treckingrucksäcke für alle Fälle
Trekkingrucksack – welches Modell ist das richtige?

 

In drei Tagen einmal um die Insel

Wenn du es wirklich wissen willst, kannst du dir natürlich auch vornehmen, die wunderschöne Insel einmal zu umrunden. Insgesamt kommst du hierbei auf 360 Kilometer. Als Startpunkt könntest du zum Beispiel Can Pastilla wählen, aber auch jeder andere Punkt eignet sich für die Rundtour.

Es bietet sich an, die Tour in drei Etappen zu unterteilen.

Wer um die Insel fährt bekommt viele schöne Flecken zu sehen
Wer um die Insel fährt, bekommt viele schöne Flecken zu sehen Foto: iStock / romrodinka

Etappe 1:

Die erste Etappe hat es direkt in sich. Von Playa de Palma in Can Pastilla nach Adratx müssen einige Höhenmeter überwunden werden. Nach etwa 110 Kilometern eignet sich Port de Soller sehr gut, um zu übernachten.

Etappe 2:

Die zweite Etappe ist auch etwa 110 Kilometer lang und startet anstrengend, da man in Richtung Pollensa zuerst über einen Berg muss. Danach hat man aber das Gröbste hinter sich. Über Acudia geht es zum nächsten Übernachtungsziel nach Cala Ratjada.

Etappe 3:

Die letzte Etappe ist relativ entspannt. Über Nanacor und Felanitz Richtung Santanyi fährt man über gut ausgebaute Straßen zurück an Cala Pi vorbei Richtung Playa de Palma. Das letzte Drittel ist mit 140 Kilometern etwas länger. Insgesamt hast du am Ende 4600 Höhenmeter bewältigt und du kannst wirklich stolz auf dich sein.

Radfahren im Norden Europas:
Fahrradtour: Die fünf schönsten Radtouren durch Finnland
Fahrradtour: Die fünf schönsten Radtouren durch Dänemark

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.