Kranke Welt Dieser Prospekt zeigt, wie krank unsere Gesellschaft ist

Tobias | Männersache 28.02.2018

Ein Mann entdeckt in einem Prospekt das Angebot für eine "Junge Pute" und Ferrero-Schokolade. Erschreckend: Die Süßigkeiten sind fünfmal teurer als das Fleisch. Da reißt dem Mann die Wutschnur und er postet seinen Ärger auf Facebook.

Die Pute kostet nur ein Fünftel der Ferrero-Schokolade
© facebook/PetzeundCo

Weihnachtszeit ist Festessenszeit. Überall werden wir mit Angeboten gelockt. Kroketten nur 99 Cent und die "Junge Pute" für 2,99 Euro das Kilo.

Eigentlich sind wir solche Preise mittlerweile gewohnt, doch als der Facebook-User Thomas Parth die Ferrero-Schokolade im direkten Vergleich neben der Pute sieht, versteht er die Welt nicht mehr.

"Das Fleisch eines Tieres, (…) welches irgendwie auf bis zu 6,4 kg gemästet worden ist, ist billiger als industriell gefertigte Schokolade oder Kaffee", postet er unter das Angebot, was er gleich mit bei Facebook hochgeladen hat. Und Tatsächlich: Rechnet man die Schokolade auf den Kilopreis hoch, kommt man auf 14,84 Euro.

Diese Supermärkte haben an Heiligabend geöffnet

Heiligabend einkaufen: Diese Discounter haben am 24.12.2017 geöffnet!

Mit seinem Post spricht Parth ein Problem an, was schon lange bekannt, aber immer wieder verdrängt wird. Um Fleisch so günstig anbieten zu können, müssen die Lieferanten das Fleisch in großen Mengen produzieren. Wenn das Fleisch so günstig ist, wird wiederum mehr davon verzehrt. In der Webstory "Tierfabrik Deutschland" geht das ZDF der Problematik en Detail auf den Grund.

Parth fordert in seinem Post einen Mindestpreis für Fleisch, denn solange es den nicht gäbe, "werden sich die Massen das billige Zeug ohne nachzudenken reinstopfen."

Unten kannst du die gesamte Ausführungen von Thomas Parth durchlesen und dir überlegen, ob er Recht hat.

Auch interessant:
Metzger verkauft püriertes Fleisch als neuen Trend-Drink
Studie bestätigt: Fleisch macht Menschen glücklich

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.