News-Update

Explosionen von Beirut: Trump spricht von Anschlag

US-Präsident Donald Trump spricht im Zusammenhang mit den verheerenden Explosionen in Beirut von einem Anschlag.

Donald Trump
Donald Trump hat sich zu den Explosionen von Beirut geäußert Foto: GettyImages/Drew Angerer

Explosionen von Beirut: Trump spricht von Anschlag

Beirut wurde am 5. August 2020 von zwei massiven Explosionen überrascht, deren Ursache zur Stunde weiter unklar ist. Fest steht, dass die größere der beiden Detonationen in einer Lagerhalle am Hafen stattgefunden hat. Waren es Feuerwerkskörper oder war es doch ein Waffenlager? War es ein Versehen, ein Angriff oder ein Anschlag? Donald Trump hat noch am Abend der Explosionen seine Einschätzung öffentlich gemacht, wie ntv berichtet.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

US-Präsident äußert sich

Für den US-Präsidenten spricht vieles für einen Anschlag. Bei einer Pressekonferenz sagte der 74-Jährige: "Es sieht wie ein furchtbarer Angriff aus." Trump gab an, sich mit seinen Generälen über die Detonationen ausgetauscht zu haben und konkretisierte: "Es war eine Art von Bombe, ja."

Und weiter: "Ich habe einige unserer großartigen Generäle getroffen, und sie schienen das Gefühl zu haben, dass es das (ein Angriff) war. Das war, es scheint ihnen zufolge zu sein - und sie wissen es besser als ich - aber sie scheinen zu glauben, dass es ein Angriff war."

Mindestens 78 Tote

Bei den zwei Explosionen im Hafen der libanesischen Hauptstadt wurden nach offiziellen Angaben mindestens 78 Menschen getötet, mehr als 3.700 wurden verletzt.

Der libanesische Regierungschef Hasan Diab geht davon aus, dass es sich um die Detonation von 2750 Tonnen Ammoniumnitrat gehandelt hat, das ohne Vorsichtsmaßnahmen in einem Lager im Hafen von Beirut gelagert wurde. 

Hier alle Informationen zu Spendenaktionen hinsichtlich der Katastrophe von Beirut!