Gaming-Update

"Eve Online"-Gamer ersparen Corona-Forschern 36 Jahre Arbeit

Von wegen "Spielkind"! Daddeln kann die Forschung voranbringen und damit indirekt sogar Leben retten. Also ran an die Konsolen und losgezockt!

Wallpaper zu Eve Online
Wallpaper zu "Eve Online" Foto: eve-wallpaper.com / DreadGuristas

Eve Online vs. Covid-19

Natürlich ist der Online-Gamer nicht plötzlich zum Virologen mutiert – helfen kann er auf jenem Feld aber dennoch. Vor allem eins der mittlerweile zahllosen MMORPG hat sich dabei hervorgetan: Eve Online.

Was ist ein MMORPG?

MMORPG steht für "Massive(ly) Multiplayer Online Role-Playing Game", zu Deutsch "Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel".

Das Hauptaugenmerk liegt auf der Interaktion zwischen den Spielern oder auch Spielergruppen (Gilden). Das Spiel ist ausschließlich über Internet verfügbar und es können gleichzeitig mehrere tausend Spieler aktiv sein.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein bedeutsames Mini-Game

Der isländische Kracher aus dem Jahr 2003 hat mittlerweile ein Mini-Game in seinem immersiven Universum, in dem die Spieler verschiedene Zellpopulationen markieren. Diese können Forscher dann analysieren, und verstehen dadurch besser, wie das Virus unser Immunsystem beeinflusst.

Mehr als 171.000 Spieler haben mittlerweile 47 Millionen Minispielaufgaben gelöst, was einer Zeitspanne von 36 Jahren entspricht, in der Zellen kategorisiert wurden – eine gewaltige Aufgabe, die nun nicht mehr von den Forschern erledigt werden muss.

Wie die Hilfe funktioniert

Im Prinzip müssen die Spieler nur optisch dargestellte Zellansammlungen durch polygonale Auswahlumrandungen markieren und damit voneinander trennen. Ganz simpel. Jeder, der schon einmal den Ausschnitt eines Bildes in Photoshop markiert hat, ist der Aufgabe gewachsen.

Durch die schiere Masse der Teilnehmer kann den Wissenschaftlern so viel Arbeit abgenommen werden, dass der Kampf gegen das Coronavirus deutlich schneller vorankommt. Stichwort "Schwarm-Intelligenz".

Fazit

Was kann es Schöneres geben, als das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden?

Durch das Lösen des Mini-Games wird der gesamte Spielfluss aufgelockert und jeder einzelner Teilnehmer der Gamer Community hat das tolle Gefühl in seiner Freizeit an etwas wirklich Bedeutsamem Teil gehabt zu haben.

Letztlich schützt er damit auch sich selbst. In diesem Sinne: Ran an die Geräte und gesund gedaddelt!