Das wird Zeit EU prüft Abschaffung der Sommerzeit

29.10.2017
EU prüft Abschaffung der Sommerzeit
© gldburger/iStock

In der Nacht von Samstag auf Sonntag endet wieder die Sommerzeit. Das heißt, dass die Uhren um eine Stunde zurückgestellt werden und du somit eine Stunde länger schlafen kannst.

Alle Jahre wieder beklagen sich Bürger über die Zeitumstellung. Der innere Rhythmus würde gestört, Betroffene beklagen Schlafmangel, bei einigen wirkt sich das gar auf die Gesundheit aus. Die Hilferufe scheinen Gehör gefunden zu haben.

Die EU-Kommission prüft zurzeit Forderungen nach einer Abschaffung der Sommerzeit. Alle verfügbaren Informationen werden berücksichtigt, so eine Sprecherin. Die Öffentlichkeit werde informiert, sobald Ergebnisse vorliegen.

Lonely Planet: Das sind die Trendreiseziele 2018

Lonely Planet: Das sind die Trendreiseziele 2018

Die Sommerzeit wurde in Deutschland während des Ersten Weltkriegs eingeführt. In der Zwischenkriegszeit und nach dem Zweiten Weltkrieg schaffte man die Umstellung jedoch wieder ab. 1980 wurde sie erneut eingeführt mit dem Ziel, das Tageslicht besser zu nutzen und somit Strom zu sparen. Kritiker aber verweisen darauf, dass es keine Stromersparnis gebe, sondern gesundheitliche Probleme.

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Frühjahr, klagten 47 Prozent der Bundesbürger am Sonntagmorgen über Schlafmangel. Dieses Problem ist bei der Umstellung auf die Winterzeit nicht gegeben – da schläfst du eine Stunde länger.

60 Prozent der Befragten würden die Zeitumstellung gerne vollständig abschaffen.

Auch interessant:
EuGH-Urteil: Veganer Käse darf nicht mehr Käse heißen
Rentnerin muss ins Gefängnis, weil sie Hunger hatte

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.