"Sie haben Recht"

Essener Tafel-Mitarbeiter als Nazis beschimpft: Da platzt Flüchtling der Kragen

Serge Menga ist selber Flüchling aus dem Kongo und hat vollstes Verständnis für den Beschluss, nur noch Deutsche für die Essener Tafel zuzulassen. Die "Nazi"-Schmierereien verurteilt er.

Essener Tafel-Mitarbeiter als Nazis beschimpft: Da platzt Flüchtling der Kragen
Essener Tafel-Mitarbeiter als Nazis beschimpft: Da platzt Flüchtling der Kragen Foto: YouTube / Bananen Republik; Twitter / ntvde

Mitarbeiter sowie weibliche und ältere Besucher der Essener Tafel fühlten sich zunehmend von dem Gedränge und dem aggressiven Verhalten von Flüchtlingen und Ausländern aus dem arabischen Raum unter Druck gesetzt. Darum entschieden sich die Verantwortlichen, zukünftig nur noch Essen an Menschen mit deutschem Pass auszugeben.

Dies löste einen Sturm der Entrüstung aus, indem sich zuletzt auch die Kanzlerin einmischte. Als Fahrzeuge der Essener Tafel mit "Nazi"-Schriftzügen beschmiert wurden, platzte dem kongolesischen Flüchtling Serge Menga der Kragen.

"Es gibt Migranten, die sich hier daneben benehmen", sagte er zum SAT.1 Frühstücksfernsehen. Viele Flüchtlinge würden das vom Staat bekommene Geld in die Heimat schicken und sich deshalb bei den Tafeln anstellen. Serge findet klare Worte für die Situation. Sein YouTube-Video kannst du unten sehen.

Auch interessant: Nach umstrittenem Ausländer-Beschluss: "Nazi-Attacke" auf Essener Tafel Erste Mini-Wohnbox für Obdachlosen aufgestellt. Weitere folgen