Essen für alle Neuer Plan: Essener Tafel hebt Ausländerstopp auf

Tobias | Männersache 12.03.2018
Tafel in Essen hebt Ausländerstopp auf
© Getty Images / Patrik Stollarz; Twitter / WAZ_Essen

Nach wochenlangen Debatten um den Ausländerstopp an der Essener Tafel soll dieser nun gegen Ende des Monats aufgehoben werden.

Es waren vor allem alleinerziehende Mütter und ältere Menschen, die sich von der Übermenge fremdsprachiger, junger Männer in den Warteschlangen abgeschreckt fühlten. Das veranlasste die Essener Tafel am 10. Januar, einen Ausländerstopp einzuführen.

Daraufhin kam es zu bundesweiten Debatten, in die sich auch Kanzlerin Angela Merkel einbrachte. Es gab Anfeindungen gegen Tafel-Mitarbeiter und auch Fahrzeuge der Essener Tafel wurden mit "Nazi"-Schriftzügen beschmiert. Nun soll gegen Ende des Monats der Ausländerstopp aufgehoben werden.

Essener Tafel-Mitarbeiter als Nazis beschimpft: Da platzt Flüchtling der Kragen

Essener Tafel-Mitarbeiter als Nazis beschimpft: Da platzt Flüchtling der Kragen

"Die Zahlen haben sich ins Gleichgewicht bewegt. Sie werden zum Ende des Monats ein für uns akzeptables Verhältnis haben", zitierte die Bild den Essener-Tafel-Chef Jörg Sartor. Der Stopp sei ohnehin nur vorübergehend geplant gewesen.

"Sollte es zukünftig erneut zu Kapazitätsengpässen bei der Aufnahme von Neukarteninhaberinnen und –inhabern kommen, werden besonders Alleinerziehende, Familien mit minderjährigen Kindern sowie Seniorinnen und Senioren – egal welcher Herkunft – bevorzugt aufgenommen", sagte Sartor weiter.

Auch interessant:
Ab sofort: Österreich öffnet Asylunterkünfte für Obdachlose
Dortmunder Disko öffnet für Obdachlose UND ihre Hunde

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.