Ende einer Ära Erst Paint, nun Flash: Adobe entwickelt das Programm ab Ende 2020 nicht mehr weiter

26.07.2017
Erst Paint, nun Flash: Adobe entwickelt das Programm ab Ende 2020 nicht mehr weiter
© Screenshot

Endlich, mögen viele denken: Der US-amerikanische Softwareanbieter Adobe stellt Ende 2020 die Weiterentwicklung von Flash ein. Das Programm wird bereits seit Jahren kritisiert.

Die Begründung für diese Entscheidung liegt darin, dass Flash zunehmend von offenen Formaten wie HTML5 abgelöst wird. Über Jahrzehnte war Flash die wichtigste Software, um Videos und Animationen im Internet darzustellen.

Nostalgie: MS Paint wird nicht weiterentwickelt

Nostalgie: MS Paint wird nicht weiterentwickelt

Aufgrund von zahlreichen Sicherheitslücken ließen jedoch große Konzerne wie Apple, Facebook oder Google die Hände von der Unterstützung des Programms – beispielsweise lief es nie auf iPhones und iPads. Damit verlor Flash insgesamt an Relevanz.

Nun also das Aus – aber mit einer langen Vorlaufzeit, um Nutzern genug Zeit zu geben, Alternativen für sich zu finden. Wir sagen Adieu!

Mehr aus der Netzwelt:
Massive Cyber-Attacke: Banken, Konzerne & Händler weltweit lahmgelegt
iPhone 8: So teuer wird das neue Apple-Smartphone

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.