Viral-Update

Epidemiologe warnt vor Urlaub in Kroatien - dann wird es richtig peinlich

Ein Epidemiologe warnt im Angesicht der Coronapandemie eindringlich vor einem Urlaub in Kroatien, doch dann kommt der Mediziner in Erklärungsnot.

Strand in Kroatien
Strand im kroatischen Baška Voda Foto: iStock/greta6

Epidemiologe warnt vor Urlaub in Kroatien - dann wird es richtig peinlich für den Mediziner

Der tschechische Epidemiologe Rastislav Madar hat seine Landsleute via Twitter vor einem Partyurlaub in Kroatien gewarnt. "Manche scheinen selbst in Pandemie-Zeiten ohne Rücksicht auf den gesunden Menschenverstand feiern zu müssen."

Dann allerdings kommt Madar wegen der Standortangabe seines Postings in eine peinliche Lage.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Experte in Erklärungsnot

Diese Twitter-Standortangabe verriet nämlich, dass Madar den Tweet ausgerechnet aus Kroatien abgesetzt hatte.

Exemplarisch kritisierte ein Leser der tschechischen Tageszeitung "Pravo": "Er predigt Wasser und trinkt Wein.“

Das sagt der Epimologe

Rastislav Madar reagierte umgehend auf die Kritik. Der 47-Jährige entgegnete, es sei kein Geheimnis, dass er seinen Urlaub in Kroatien verbringen würde: "Es kommt nicht auf den Ort an, sondern auf die Art und Weise."

In Tschechien gab es bislang rund 380 Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung, in Kroatien sind 153 Menschen im Zuge der Pandemie gestorben. Auf die Einwohnerzahl der beiden Staaten runtergerechnet, ergibt dies übrigens annähernd die gleiche Todesrate.