Viral-Update

Eltern essen giftige Gurken – Kinder leben tagelang mit den Leichen zusammen

Was für eine grausame Geschichte: Nachdem ein russisches Ehepaar giftige Gurken isst und stirbt, leben die beiden Kleinkinder der toten Eltern drei Tage lang mit den Leichen in der gemeinsamen Wohnung.

Eingelegte Gurken
Giftige Gurken sollen für den Tod eines russischen Ehepaares verantwortlich sein (Symbolbild) Foto: iStock / MariusLtu

Schreckliches Drama in Russland

In der Nähe von Sankt Petersburg in Russland ist es zu einem schrecklichen Drama gekommen. Das Ehepaar Alexander und Viktoria Yakunin aß einem Bericht des Mirror zufolge offenbar giftige Gurken und verstarb dann durch Lebensmittelvergiftung im heimischen Bett.

Ebenfalls in der gemeinsamen Wohnung befanden sich zu dem Zeitpunkt die beiden Kleinkinder des Ehepaares, ein und fünf Jahre alt. Drei Tage lang kümmerte sich das fünfjährige Mädchen um ihren kleinen Bruder, bis die Geschwister von ihrer Tante, die sich Sorgen gemacht und angerufen hatte, von den Leichen der Eltern weggeholt wurden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Besorgte Schwester

Die Tante, Natalia, Schwester von Alexander, hatte sich gewundert, dass ihr Bruder und dessen Frau nicht zu einem Familientreffen erschienen waren und lange nichts von sich hören ließen.

Sie griff zum Telefonhörer und bekam ihre Nichte an die Strippe, die sagte, ihre Eltern schliefen sehr lange und seien schwarz angelaufen.

Gurken von der Großmutter

Um die beiden Kleinkinder kümmert sich jetzt der Großvater. Die giftigen Gurken erhielten die Eheleute tragischerweise offenbar von der Großmutter. Wie diese an das tödliche Gemüse geriet, ist nicht bekannt.